Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 903 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Kaldrim Offline




Beiträge: 527

26.04.2014 14:31
Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Reise nach Arras de Mott Thread geschlossen

Für den Ritt nach Arras de Mott oder spätere Begebenheiten.

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

01.05.2014 22:00
#2 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Geht nix oder was?

Borbarad Offline




Beiträge: 490

03.05.2014 20:21
#3 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Eigentlich war ja auch die Reise nach Arras de Mott abgeschlossen, außer jemand will nachträglich Themen besprechen. Zeit war ja genug.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

04.05.2014 16:47
#4 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Naja ich könnt mich noch n bisl mit Kaldrim anlegen, wenn er Zeit hat ;)

@Kaldrim
Dass du nicht mehr mit mir sprichst, hast du erst recht spät an dem Abend erwähnt und ist somit nicht wirklich aufgefallen, erst als du es gesagt hast :) Wollen wir noch n bisl streiten ? Du hast erst nach ein paar Tagen Reise gesagt, dass du nichts mehr zu mir gesagt hast, seit unserem Zoff im Gasthaus, also wäre das noch offen.....

Bin davon ausgegangen, dass die Leuts eh wenig Zeit haben fürs Forum ^^

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

05.05.2014 07:35
#5 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Kaldrim lächelt gutmütig

Werte Yamira, wieso soll ich euch zürnen oder gar mit euch streiten? Vielmehr habe ich erkannt, dass ihr Zeit zum Nachdenken braucht um selbst eine Lösung zu ersinnen. Und ich glaube die Erkenntnis arbeitet sich durch eure aranische Sturheit.
Sicher wirst du einsehen, dass man im Tempel des Praios nicht die Wahrheit beugt und somit den Göttervater zürnt. Waren es doch seine Artefakte die Wallmir von Riebeshoff zurück hielten, und sein Licht die uns vor den Kreaturen des Ungesagten schütze. Nicht jeder seiner Diener hat den nötigen Respekt gegen über den Kindern von Angrosch oder seiner Frau Tsa, doch auch ihr Hochmut wird eines Tages von den Ereignissen die sich um uns immer mehr verfestigen, fortgewaschen sein. Wir, die sich gegen das Dunkle auflehnen und die ganze Schar an gesegneten wie geweihte der Götter müssen in diesen Zeiten zusammen stehen. Denn wisse Menschkind, das Neid, Missgunst, Hass und Lüge die Waffen des Ungenannten sind die sich kalt in die Herzen der rechtschaffenden bohren!

Vielleicht frägst du dich jetzt warum der edle Herr Kaldrim so ist wie er ist? Warum ihm die nötige Ernsthaftigkeit fehle. Nun, seit sich dieses Grüppchen an Leuten fand wurden die Tage immer ein wenig dunkler und die Herzen im ein wenig schwerer. Ein Lachen wird in Bälde kostbarer sein als ein Rubin und Freude eine kleine Insel im Meer des Schwermutes. Lasst das Licht auf eurer Seele nicht zu dunkel werden.

Kaldrim zieht seinen Hut und macht eine tiefe Verbeugung, und geht in Richtung Attahk davon

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

05.05.2014 10:16
#6 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Yamira denkt kurz nach und schließt dann mit Soraya zu ihm auf. Sie achtet darauf, dass der restliche Tross nicht alles mithört...

"Was meinst du damit ? Welche Lösung ? Ich hatte nicht vor die Wahrheit zu verschleiern, sondern ab und an kann kann man auch mal sein vorlautes Mundwerk zügeln, mein Freund. Wir hätten sicherlich auch die Truppe hier begleiten dürfen, ohne dass du unsere Taten rühmst. Es mögen für dich große Heldentaten sein, aber meiner Meinung nach, haben wir schon mehr als einmal versagt. Du redest von Zusammenstehen ? Warum nimmst du dann nicht an, dass auch die magische Zunft uns helfen kann, wie z.B. Tarlisin ? Auch er könnte von Tsa einfach gesegnet sein, aber du verurteilst das offensichtliche Götterwunder nur. DAS nenne ich der Göttin Tsa zürnen ! Dein Traum hätte dich auch an jedem anderen Ort heimsuchen können. Ich habe einmal von einem Menschen, den ich sehr achtete, gelernt, dass wir nicht darauf warten sollen, was die Götter machen, sondern wir uns selbst helfen sollen.

Ich habe mich vor allem aufgeregt, weil du uns damit rühmst, welch tolle Taten wir schon vollbracht haben, obwohl wir vieles nicht verhindern konnten. Gute Zusammenarbeit mit der Praioskirche ? Der Einzige der uns glaubte war Amando! Die Bannstrahler hätten Ragnar am liebsten abgefackelt. Ragnar ist aus Anderath davongestürmt mit einigen Beschimpfungen auf den Lippen. Wunderts dich da, dass er nicht darauf erpicht ist in ein Praioskloster zu ziehen ? Ihn haben nicht die Mönche hierhergebracht, sondern ein ganz anderer Umstand. Versteh mich nicht falsch mein Freund, auch ich wurde hierher gerufen und glaube, dass wir hier etwas ergründen sollen. Doch die Art und Weise macht den Unterschied. Von schöner Aussicht in den Bergen zu faseln und alles nur strahlend lächelnd wahrzunehmen, ist sicherlich auch nicht gerade förderlich. Du hast uns bei dem Mönch angepriesen wie ein Goldkettchen.

Und was weißt du schon von der Dunkelheit in meiner Seele? Ich weiß nicht, was die Elfen mit euch gemacht haben, Herr Zwerg, aber ihr werdet merken, dass man nicht nur mit einem Lächeln auf den Lippen durchs Leben gehen kann. Das, mein Freund, habe ICH gelernt."

Gedankenversunken starrt sie verbittert zu den Bergen...

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

05.05.2014 11:40
#7 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

*Bleibt steh und wendet sich wieder lächelnd zu Yamira*

Stur wie Bannstrahler…aber wo soll ich Anfangen…ach ich weiß, mein loses Mundwerk. Natürlich werde ich jetzt nicht über die Grundregeln der angemessen Unterhaltungen referieren, aber bedenke, dass ein Praiosmönch Aufrichtigkeit schätzen weiß, und haben wir nicht mit Amando gut gearbeitet? Waren es nicht die verbitterten Bannstrahler die uns verurteilten…aber zu Verbitterung komme ich später. Wo du unser versagen siehst sehe ich unsere Erfolge! Wir haben in Dragenfeld uns erfolgreich gegen 2 Schergen des Dunkeln gestellt, haben seine Rückkehr verzögert. Wir haben Weiden von mehreren Vampiren befreit. Haben Dämonen besiegt und nun helfen wir der Kirche im einem Gottgefälligen Projekt.


Dem Mensch wie Zwerg obliegt es in den wenigsten aller Fälle zu beurteilen was ein Wunder ist oder nicht. So anmaßend möchte ich nicht mit dem Wort umgehen. Nur weil Ihr Tarsilin mögt, gilt das nicht für mich. Nur weil ihr ihm vertraut, gilt das ebenso nicht für mich. Du musst Wissen, mein Volk hat nicht viel für Magie über…und sie auch nicht für uns. Was in Borbra geschah, am Rande der verfluchten Gor ist für einen Zwerg genug des negativen…des Weiteren sehe ich seit Jahren wohin uns falsche Magie führt. Nicht jeder verwendet Madas Gabe wie es sich gebührt, und das ist leider eine der Geisel unserer Welt. Aber schere ich über einen Kamm? Ragnar ist ein wunderbares Exempel wie Magie Gutes bewirkt…oder die Magier in Donnerbach die durch die Welt ziehen und Menschen wie Zwerge heilen. Wer weiß, vielleicht bietet das Schicksal ja noch eine Möglichkeit in der Tarsilin seinen Leumund beweisen kann…wir werden sehen.

Was weiß ich von der Dunkelheit deiner Seele? Nichts…und ganz ehrlich? Ist das meine Schuld? Sicherlich nicht. Seit langem hättest du die Möglichkeit darüber zu reden wenn es dir auf dem Herzen läge, wenn es dich den so sehr bedrückt. Wisse, nicht nur dein Leben hat Schatten. Wie viele Menschen haben hier Geliebte im Orkensturm verloren? Selbst in meiner Vergangenheit liegt ein dramatisches, herzzerbrechendes Leid. Aber lasse ich mein Herz voll Schwermut und Trauer sinken? Die Elfen haben mit mir nichts angestellt, sie haben mir nur einen anderen Blickwinkel ermöglicht. Hier passiert etwas….etwas ganz ganz großes…wir sind in einem Plan verwoben den wohl die ganze Welt betrifft. Damals am Wasserfall wurde uns offenbart das wir ein gemeinsames Schicksal haben in dem wir für das Gute eintreten. Und ist das nicht ein ermutigender Gedanke? Das ein *grinst* versoffener Schiffsmagier, ein Blechmann, eine nichtsnutzige Krämerseele und ein Motz-Stumpi den Göttern lieb sind? So lieb dass wir für sie streiten dürfen? Ich finde das wirklich ermutigend uns erwärmend …Ach und meist du Mutter Lenai oder unsere Freunde, längst entschwunden in den Hallen der Götter, wollen das wir mit Schwermut für das Gute einstehen?? Nein, ich weiß Mutter Lena prostet Uns zu wenn wir einen Streich geführt haben…und das Romano und Jolina sich freuen über jeden meiner Fehltritte…auch den im Nordstern.

*nickt und geht ein, zwei Schritt*

Ach und über die schlimmen Berge *bückt sich und Pflückt die kleine weiße Blüte einer Berganemone* Nichts ist so schlimm wie es am Anfang scheint
*Zwinkert Yamira zu und Steckt die Blüte in Sorayas Zaumzeug*

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

05.05.2014 12:18
#8 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Yamira kann sich ein Lächeln nach der Blumengeste nicht verkneifen. Ein wenig sanfter antwortet sie:

"Dass wir den Göttern lieb sind, das glaube selbst ich, sonst wäre ich nicht mehr am Leben und ich bete jeden Tag zu Rondra, dass sie ihren Diener noch nicht an ihre Tafel geholt hat und Ardo noch lebt.
Ich verlange auch nicht, dass Du Tarlisin blind vertraust, sondern dass du ihn wenigstens nicht blind verurteilst, wie du es bisher getan hast.
Was wir nun heldenhaft geschafft oder wo wir kläglich versagt haben, nun das ist Ansichtssache. Da magst du schon Recht haben, dass ich die Dinge ein wenig - naja sagen wir "dunkler" sehe als du. Aber so bin ich nunmal. Es sind Dinge geschehen, die wir eben meiner Meinung nach vorerst für uns behalten sollten und je weniger wir davon erzählen, desto weniger werden wir darüber befragt und kommen somit weniger in Bedrängnis vielleicht tatsächlich mal die Götter zu erzürnen, weil wir lügen müssen. Ach wo wir es gerade von Wahrheit und Unwahrheit haben. Ich erinnere dich an den Turm. ICH habe mich nicht als einen Weidener Grafen ausgegeben und Ragnar als Hochmagus verkauft. Glaubst du der Götterfürst sieht nicht auch solche Lügen ? Ihr legt euch euer Gewissen wahrlich so aus wir ihr es für nötig erachtet."

Yamira greift nach der Blume im Zaumzeug und dreht sie in ihren Fingern hin und her.

"Ich sagte nie, dass die Berge schlimm wären. Ich sagte nur, dass man inmitten der Berge nicht unbedingt eine schöne Aussicht hat. Denn im Normalfall liegen Dörfer oder sonstige Anwesen in einem Tal und nicht auf einer Bergkuppe. Du wirst schon sehen. Außerdem warst du es der ständig was von Harpien faselte, als es um den Finsterkamm ging.

Und sicher kannst du nichts über mich wissen, wenn ich es nicht preis gebe. Doch das gilt wohl für alle von uns. Doch so viel wir auch bisher gemeinsam durchlitten haben, mich zu öffnen fällt mir schwer. Ich würde dir mittlerweile mein Leben anvertrauen, aber noch nicht mein Seelenheil."

Yamira schweigt kurz

"Dir geht es doch genauso. So fröhlich wie du durch die Welt wandelst, merkt man dir auch nur selten an, dass auch dich das Schicksal einst beutelte. Doch sprichst du ebenso nicht darüber.
Und wer sind eigentlich Romano und Jolina, dass sie sich über eure Fehltritte freuen !?"

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

05.05.2014 17:58
#9 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Nun ich glaube die meine "Ernennung" zum Graf hat Fekol in Angroschs Schmiede auflachen lassen...er mag so etwas *zwinkert* Aber du hast Recht...vielleicht ist Besonnenheit und Überlegenheit den Göttern durchaus auch gefällig. Ebenso wie ihnen etwas an unserem neuen "Freund" liegt... *blickt zu Attahk hinüber, welcher in die Wolken blickt* ...Ein Geode wäre wohl das beste für ihn.

*legt die Hand auf das Wappen an seinem Schwertknauf*
Und das andere...das andere ist eine Geschicht wie sie herzzerreißender nicht sein kann und wahrlich nur im Horasreich vorkommt. Daher gebürt ihr ein anderer Ort.

*lächelt kurz*
Im übrigen sind die Berge allgemein schön...zumindest für Zwerge :)

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

05.05.2014 18:45
#10 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Yamira blickt erst zu Arthak, dann sucht ihr Blick Ragnars Ross

"Durchaus auch gefällig ?" Yamira muss Schmunzeln
"Du legst es nun wirklich drauf an, oder? Erzähl mir nie wieder, welche Götter wohl was gerne sehen! Der eine lacht drüber, während du den anderen erzürnst? Dein Glaube was Götter betrifft ist wahrlich nur dein Eigener.

Yamira spricht leiser und ernster weiter

"Ich habe mir Monde lang den Kopf darüber zerbrochen wie rondragefällig es wohl ist, Mittelreicher zu töten, weil es meiner Meinung nach ehrenvoll ist für die Wehrlosen und Schwachen einzustehen und gegen Ungerechtigkeit zu kämpfen, doch wie weit geht dieser Schutz, wenn die Schwachen Ungläubige sind? Was ziehst du vor, werter Freund ? Den Schwachen zu helfen und Ungerechtigkeit zu bekämpfen oder immer auf der Seite der zwölfgöttlichen zu stehen ? Eines Tages werden wir uns gegenseitig öffnen können, mein Freund, aber nicht heute und nicht hier im Finsterkamm."

Yamira schaut zu den Gipfeln

"Ich kann Gebirgen nicht wirklich was abgewinnen. Karges zerklüftetes Land, in dem die Wolken hängen bleiben. Dieser Regen könnte wirklich langsam mal nachlassen. Und was Arthak betrifft, so hat er noch eine Rolle zu spielen, dessen bin ich mir sicher, also pass gut auf ihn auf. Aber wer weiß, vielleicht wird es auch umgekehrt zutreffen. Ich wäre schon erschlagen, wenn er nicht wäre."

Yamira zieht sich ihre Kapuze tiefer ins Gesicht und reitet schweigend weiter... sie kramt in ihrer Satteltasche nach ihrem Schnaps und nimmt einen kräftigen Zug, ehe sie ihn wieder verstaut und ihr Blick verfinstert sich wieder zusehendst.

Leise, aber leicht ernzürnt sagt sie noch

"Ach ja und noch etwas, Kaldrim. Hört auf mich Stumpi zu nennen! Ich habe meinen Arm nicht freiwillig verloren und es war auch nicht lustig, das kann ich euch versichern. Ich verlor ihn auf der Suche nach dem Jungen, den Liskom als Gefäß für IHN nutzen wollte, also zeigt mir ein wenig mehr Respekt, kleiner Mann!"

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

05.05.2014 19:38
#11 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

*Lacht schallend auf und hat eine Träne im Auge*
Natürlich lege ich mir den Glauben gern anders aus, ich bin ein Sohn Angroschs. Und der ist Geduldig auf der einen und Impulsiv auf der anderen...desweiteren verehre ich den Himmelsfuchs und er mag Gesellen wie mich die vieles auf ihre Art auslegen :)

Bekämpfen? Möchte ich eigentlich niemanden..ich tötete nur jene die mich töten wollten. Für wen ich einstehe???? Für Frauen....hab ich mir zumindest immer gesagt

Wegen den Bergen...sei morgen hier draußen wenn die Sonne aufgeht und ich werde dir etwas über Berge erzählen....auch und nimm einen warmen Tee mit

...bis morgen früh.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

05.05.2014 23:59
#12 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Yamira zügelt aprupt Soraya und lässt sich beleidigt zurückfallen..... sie starrt dem Zwerg und dem ganzen Tross nur hinterher... und übernimmt ab jetzt die Nachhut.

Leise murmelt sie vor sich hin

"Wenn die Sonne aufgeht, wenn! Bei dem Wetter ertrinkt man hier eher, als dass man irgendetwas positives in diesen Hügeln sieht. Diesem Kerl ist wirklich nicht zu helfen, wie kann man nur so sorglos durchs Leben gehen, er ist fast schon zu beneiden"....

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 864

06.05.2014 08:10
#13 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Ragnar betrachtet die beiden und lauscht Ihrer Unterhaltung.
"Jetzt ehrlich, Ihr macht euch zu viele Gedanken. Wenn jemand mit erhobener Waffe auf mich zukommt um mir den Schädel einzuschlagen, wie ehrenhaft wäre es mit eingekniffenem Schwanz davonzurennen wie ein getretener Hund? Da ist es mir ganz gleich ob es sich um einen Mittelreicher, einen Andergaster, einen Bornländer oder auch um einen Elfen handelt. Wer sich einen Kampf zutraut der soll ihn auch bekommen, aber wer angreift und anschließend auf Gnade hofft, der hat es verdient für seine Torheit Dreck zu fressen.

Swafnir wird am jüngsten Tag nur jene an seine Seite rufen die sich als mutige und entschlossene Kämpfer erwiesen haben und nicht jene die gezögert haben als es an der Zeit war zu handeln.
Wenn man jedesmal vor einem Angriff darüber nachdenken würde, was die Götter wohl von dem eigenen Tun denken mögen, dann wären wohl kaum eine Heldensage geschrieben worden und die Skalden hätten keine Geschichten zu erzählen. Wenn Du, Yamira, erst jedesmal mit Deinem Gewissen ringst, wird dein Leben nicht von langer Dauer sein, denn Dein Gegner hat bereits mit seinem Gewissen gerungen bevor er Dich angriff und wird Dir daher im Vorteil sein."

Ragnar blickt hinauf in die Wolken und genießt sichtlich die Regentropfen die auf seine Haut treffen.
"Ich weiß nicht was Ihr habt, als wir wochenlang durch die Wüste gegangen sind war euch das Wetter auch nicht recht".

Ein leiser unterdrückter Rülpser dringt an Euer Ohr. Mit einem Lächeln verstaut Ragnar seine Schnapsflasche wieder in der Satteltasche.

________________________________________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

06.05.2014 10:23
#14 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

"Ach ihr versteht nicht was ich meine, aber ist ja auch egal.... das war auch keine hypotetische Frage, sondern eine Glaubensfrage....ich mache mir keine Gedanken vor einem Angriff.... aber hattet ihr jemals das Gefühl auf der falschen Seite zu stehen? Und ich meine nicht nur eure eigene!? Aber das wird wohl weder ein Nordmann, noch ein Zwerg verstehen. Ihr kümmert euch eh nur um euch selbst."

schweigt kurz

"Ardo würde mich verstehen und als Diener der Leuin hätte er mir vielleicht sogar eine Antwort geben können, doch ich habe ihn nie danach gefragt und nun ist es zu spät.

Ach und was das Wetter angeht, wann hatten wir je einfach mal Glück mit dem Wetter, hm ? Wüstenhitze, Eiseskälte, Dunkler Regen in den Bergen, kann es nicht einfach mal sonnig und klar sein ? Vielleicht könnte ich dann sogar die Landschaft irgendwann schön finden."

Yamira zieht sich weiter an das Ende des Trosses zurück

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

06.05.2014 10:31
#15 RE: Zwischenspiel "Grenzenlose Macht" Thread geschlossen

Wieso?? Ich fande das Liskom,Sulman,Bardona,diverse Untote, Dämonen und nicht zu letzt ER genügend gründe dargelegt haben nicht auf der falschen seite zu sein.
Und...also wirklich rein hypotetisch und nur wirr gesponnen:" wenn sie auf der richtigen wären, wollten sie mich immer noch umbringen!"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software