Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 608 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Kaldrim Offline




Beiträge: 479

29.07.2015 09:46
#16 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Ruhig und gelassen sitzt Kaldrim da und lässt den Löffel durch seine leere Schüssel kreisen.

"Ja, ich meine dass ich mit ihr bis nach Al'Mharim ziehen kann, von dort aus werden wir weiter sehen. Zweifle nicht an dem Schutze der jungen Göttin, wir könnten Ihn noch gut brauchen...ausserdem passt er so vortrefflich zu deinen Augen. Und da wären wir bei meinen Brüdern. Ich hoffe nicht, dass wir in den nächsten Zeiten in eine der Zwergenstädte müssen...ich glaube die Traditionalisten würden bei deinem Anblick recht schnell die Äxte lockern."

Kaldrim lächelt verschwörerisch "Und was heist hier das mein Kopf verdreht wäre? Ich weiß sehr wohl um meine Wirkung beim anderen Geschlecht und kann es verstehen das so manche schwache Beine bekommt...aber mein Kopf ist geradeaus gerichtet..."

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

29.07.2015 11:10
#17 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Ich, mein kleiner Freund, zweifle am wenigstens an der Göttin Tsa, hat sie mir doch mehr als einmal ihre Gunst erwiesen. Ich müsste längst tot sein. Und das Tsa-Wunder Borbras habe ich auch nicht vergessen. Und sie hat mir ein Patenkind geschenkt. Ich habe jedes Jahr den Tag der Erneuerung gefeiert unter meinen Lieben, vorausgesetzt ich war daheim. Du glaubst garnicht wie oft ich schon ein neues Leben begann. Wir Tulamiden haben sie stets verehrt, und selbst die Echsen glauben an sie. Als ihre Schöpferin wird sie ebenso geehrt wie auch als Göttin der Fruchtbarkeit, Wiedergeburt und dem stetigem Wandel. Selbst die Maraskaner tun es, denn sie steht dort ebenfalls für die Wiedergeburt und bildet mit Boron zusammen den Aspekt des Kreislaufs des Lebens. Also erzähl du mir nix von Tsa! Dennoch geht es mir nicht in den Sinn, was ihr dort zu finden gedenkt !?"

Sie lächelt kurz "Und ja mein Freund, auch Tsa's Tierchen ist eine Echse, merk dir das gut! Und gegen deine Brüder würde ich mich schon zu wehren wissen... da wird so einiges in nächster Zeit auf mich zu kommen, allerdings gedenke ich mich von Ragnar tätowieren zu lassen, so dass wenigstens auf der Haut nicht so viel auffällt. Meine Augen werde ich bedeckt halten, keine Sorge."

Kopfschüttelnd, aber grinsend, bringt sie ihre Schüssel zurück und man hört sie beim weglaufen murmeln "Wirkung aufs andere Geschlecht, ouh Mann... ganz der alte"

Kurz darauf kehrt sie zurück an den Tisch

Isonzo Offline



Beiträge: 260

29.07.2015 15:51
#18 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Anscheinend war Isonzo doch sehr in Gedanken versunken und nur so langsam sickert das Gesagte zu Ihm durch :"Wie bitte ? Ihr gebt Eure Baronie ab ? Ich kein Hofmagus mehr ?!" er seufzt theatralisch "Dann bin ich nun wohl wieder ein einfacher Tunichtsgut - aber den Hofmagus hat mir ja eh nie jemand abgenommen."
"Heute Abend kann warten, viel dringender ist doch, wie die gute Dame aussieht ? Und ob Ihr nicht noch mehr Begleitung wünscht? - Ich habe nämlich nachgedacht, der KGIA ist untergraben, die Adligen und der Bund der Schatten sind auch nicht vertrauenswürdig, ggf sollten wir uns aufmachen und unser eigenes Netzwerk knüpfen? Und der Typ der lange an einem Ort bleibt bin ich auch nicht - deswegen ist es auch nie was mit dem Hofmagier geworden - das Zeug dazu hätte ich ja."

Schöne Dinge sind meist zu teuer - um sie zu kaufen ;)

Kaldrim Offline




Beiträge: 479

29.07.2015 16:33
#19 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Liebe Yamira, höre mir doch zu. Anstatt ein Monolog über deiner Gläubigkeit zu halten, die ich dir erklären wolle...sagte ich einfach du sollst nicht an dem Schutz zweifeln den sie uns schenkten wird wenn wir von dannen ziehen. Wie immer so impulsiv...."

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

29.07.2015 16:45
#20 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Yamira senkt den Blick und zügelt sich, dann antwortet sie ruhig

"Dennoch hast du meine Frage nicht beantwortet, was wollt ihr dort?"

Kaldrim Offline




Beiträge: 479

29.07.2015 17:20
#21 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Das weiß ich selbst nicht genau. Üble Mächte, der Limbus und viele unschöne Machenschaften haben mit mir auf unserem letzten Abenteuer gespielt. Manches öffnete mir die Augen, machnes war humbug...aufjeden fall bin ich seit Rashdul nicht mehr der alte..."

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

29.07.2015 23:08
#22 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Aber warum mit der Tsa-Geweihten? Was hat sie dir versprochen? Was gedenkt sie dir zu geben, ausser dieses neue Schmuckstück, dass du offensichtlich von ihr hast!" während sie das sagt stößt sie mit ihrem Zeigefinger kurz unter die Anstecknadel "Warum willst du dich ständig von uns entfernen um dich selbst zu finden, anstatt unsere Gemeinschaft dazu zu nutzen zusammen zu wachsen? Du kennst unser aller Schicksal, was also suchst du?"

Kaldrim Offline




Beiträge: 479

30.07.2015 09:11
#23 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Ruhig denkt Kaldrim nach.

"Ich glaube nicht mehr an ein zusammenwachsen in eine Gemeinschaft. Wir hier sind ein gezwungenes Zweckbündnis. Jeder von uns verfolgte von anbeginn an seine eigenen Ziele. Das habe ich in den letzten Jahren feststellen müssen...vorallem als mir ein Thorwaler seine Axt ins Hirn schlagen wollte als ich Ihn am Leichenschänden einer unglücklichen Kreatur hindern wollte. Wie oft wurde ich obgleich meiner Lebensweise verachtet? Das tut keine Gemeinschaft. Und als ich vor Aldakan als einziger versuchte die Rebelenschiffe mit meinem Falken zu retten...merkte ich das meine Ziele sich nicht zu gänze mit euren decken. Ja, wir werden ein gemeinsames Schicksal haben, und warscheinlich hier im Borontempel ewig ruhen, aber wie ich mein Schicksal erfülle, werde ich mir raus suchen.

Warum ich wieder von dannen ziehe? Weil ich es für wichtig halte! Des weiteren verstehe ich nicht was daran so falsch und besonders ist? Oft haben sich nach Questen unsere Wege getrennt, warum soll es mir verwehrt sein?


Ich habe diese Worte nicht im Zorn gesprochen Yamira, bitte nimm dir in ruhe Zeit daüber nachzudenken...eventuell kansnt du mich dann verstehen.

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

30.07.2015 09:58
#24 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Das ist ja genau das Problem. ich will dir das nicht unbedingt ausreden, ich will es nur verstehen, was man ausgerechnet in der Khom zu finden gedenkt. Hättest du jetzt gesagt, du ziehst wieder zu den Elfen, nach Tobrien dem Krieg entgegen oder sontwas, hätte ich garnichts gesagt, naja mich zumindest nicht gewundert. Aber was ist so besonders an.. wie sagtest du?..."Al'Mharim"? Dieser Ort ist keiner an dem wir bereits waren, er sagt mir überhaupt nichts."

Sie senkt den Kopf und spricht leise weiter

"Was du über die Gemeinschaft sagst, da magst du nicht so ganz Unrecht haben. Allerdings sind wir grundverschiedene Menschenschläge. Was hast du denn erwartet? Dass wir immer alle einer Meinung sind? Einige von uns sind eben kampflustig und auf Trophäen aus, du bist eben friedfertig und eigentlich zu gut und lieb für diese Welt. Was dich in diese schicksalshafte Lage gebracht hat, ist mir immer noch ein Rätsel, da es gilt gegen IHN zu KÄMPFEN! Du kannst nicht alles friedfertig lösen. Mag sein, dass das mit dem Seefeuer ein Fehler war, aber egal wie wir gestimmt hätten, hätte Salpikon es ausprobiert. Vielleicht ist genau das der Grund, weswegen du ein Teil dieser Gemeinschaft bist, dass Du auch unter uns den Frieden erhälst. Wir verachten dich doch nicht?!" Sie lächelt und legt ihm ihre Hand auf die seine "Kaldrim, die Gemeinschaft braucht dich, vergiss das nicht und ignoriere es nicht!" Sie nimmt die Hand wieder runter "Dass wir uns ein klein wenig ab und an über deine Lebensweise lustig machen, darfst du dir nicht so zu Herzen nehmen. Ich muss mir auch ständig dumme Sprüche über meinen fehlenden Arm anhören, warst nicht du es der mich einst Stumpi nannte? Keiner von uns hat je deine Lebensweise verachtet - außer vielleicht eure Art Menschen für euch arbeiten zu lassen - sondern wir haben uns meist ein wenig amüsiert. Verachtet haben wir uns niemals gegenseitig? Keiner wirft dem anderen seine Herkunft oder seine Art vor. Sieh dir unseren Haufen an.... ein Thorwaler, der mit Äxten um sich haut und noch dazu Magie wirken kann, eine versklavte Tulamidin, die vom Leben gezeichnet ist, ich weiß nicht wie viele Neuanfänge mein Leben schon hatte; ein bornländischer Sölnder, der nichts als draufhauen kennt, Isonzo hier, ein stilles Wasser, der allem was glänzt kaum aus dem Weg gehen kann und zu guter letzt unsere gute Seele Ardo, aber auch er wurde schon selbst von der Rondra-Kirche bestraft und lebt nur für seine Göttin und den Schutz Deres. Seine Gesinnung ist wohl dennoch die reinste von uns. Aber wie soll so eine Gemeinschaft im Einklang sein? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Von mir selbst mal ganz abgesehen. Wenn mein Zeichen in Aktion tritt, bin ich nicht mehr ich selbst, doch dafür bin ich nicht verantwortlich. Also nenne uns nicht nur ein gezwungenes Zweckbündnis. Wenn der Krieg tatsächlich beginnt, sollten wir nicht so zerbrochen in die Schlacht ziehen. Deine Lebensweise ist selbstverständlich eine andere, du bist nicht mal ein Mensch. Doch nur weil wir uns aufregen, weil du jedem Rock hinterher baggerst oder ständig auf dein Aussehen achtest, obwohl es wichtigeres gibt, ist das doch noch lange keine Verachtung?! Dieses Wort hast du nun wirklich zu hart gewählt.

Was auch immer du suchst, ich hoffe du wirst es finden, mein Freund. Und kehre zurück mit leichterem Herzen und ein wenig Zutrauen zu uns. Sonst ist dieses Zweckbündis zum scheitern verurteilt. Mir persönlich wäre es eben lieber gewesen, wir hätten die nächste Zeit genutzt für uns, uns als Gefährten. Ohne Reise oder Aufträge, einfach nur für uns. Doch ich war gestern auch bei Ragnar. Der ertränkt alles und lässt sich völlig gehen. Ardo habe ich seit unserer Ankunft nicht gesehen und du ziehst schon wieder von dannen. Na dann alles Gute.... " Sie fährt sich mit beiden Händen über ihren kahlen Schädel, verschränkt die Arme im Nacken und lehnt sich entspannt zurück.

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

30.07.2015 11:02
#25 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Krachend schlägt die Tür zur Mensa auf und waffenklirrend poltert Ardo in den Saal. Erschrocken bestaunt von den essenden Scholaren und den wenigen Magiern. Sein Blick und Ausdruck läßt jeden Widerspruch oder Mäßigung wie einen Kloß im Halse stecken. Mit strammen Schritt rauscht der sichtlich erzürnte Geweihte auf Eure Tafel zu.
"Rondras Zorn soll Euch alle treffen, Blitz und Donner soll in euch fahren, dass Eure Vorfahren in den Grüften diesen Schlag noch spüren!" brüllt Ardo Arres von Arivor durch die Mensa der Akademie direkt auf Euch zu stapfend und fährt einen der Magier an, der es wagen wollte sich in seinen Weg zu stellen "Wagt es nicht auch nur ein Wort zu lassen, bei Rondras Donnerschlag, ich stopfe es Euch in den Rachen zurück, wie einst meine Klinge in die Bande Orks in Weiden!" und schiebt den Mann schadlos beiseite, dem sichtlich die Gesichtfarbe gewichen ist.

Wieder Euch zugewandt "Hat Hesindes Weisheit Euch alle verlassen, wie konntet ihr solch einen Handel eingehen? Magier, Mörder, Meuchler ich will gar nicht wissen was ihr noch alles im Geheimen vollbrachtet! Dann beschwört ihr den Krieg herauf durch eine unfassbar dumme Schlacht mit diesem Gesindel?" und zeigt auf die Magier im Raum. "Da lasse ich Euch nur kurz alleine und im Schwertumdrehen steht die Welt Kopf, möge die Herrin uns beistehen, was hier ausgelöst wurde." spricht er etwas ruhiger aber nicht minder leise.
Immer noch steht der große Geweihte an Eurer Tafel und spricht mit hochrotem Kopf und Wut in der Stimme.
"Buße sollte ihr alle tun für Eure Taten, die nur Ihr kennt."

Maßregelnd sieht er euch an.

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

30.07.2015 11:10
#26 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Yamira blitzt ihn feindselig an, spricht dennoch mit ruhiger Stimme

"Seid ihr noch ganz bei Trost? Kommt hier reingestapft wie ein Irrer und habt nix besseres zu tun als uns anzubrüllen? Wärt ihr bei uns geblieben, wäre vielleicht einiges anders gelaufen, aber ich werde für gar nichts Buße tun, denn die Wege der Götter sind unergründlich, sagtet ihr das nicht selbst, EUER GNADEN!? Es wird schon seinen Grund gehabt haben und nur durch all das haben wir viele neue Erkenntnisse gewonnen, also zügelt euch! Auch wenn ich Euch zu dank verpflichtet bin, habt ihr dennoch nicht das Recht uns hier so in den Senkel zu stellen! Ausgelöst wurde hier gar nix, außer dass vielleicht endlich mehr und mehr bekannt wird, dass er zurück ist! Seine Pläne wird er nach seinem Willen fortführen, das haben nicht wir ausgelöst. Und vielleicht wird man uns endlich Gehör schenken! Sagt uns lieber was derweil auf Maraskan geschah! Und setzt euch, ihr erschreckt die hier Anwesenden! Ach ja und schön, dass es euch gut geht..." ...versucht sie ihm den Wind aus den Segeln zu nehmen... dennoch hat sie bei seinem Auftritt die Arme wieder vorm Nacken vor und sitzt bei Weitem nicht mehr so entspannt da

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

30.07.2015 11:46
#27 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Ungläubig schaut Ardo Yamira an und donnert fort: "Wagt es nicht noch einmal mit eurer häretischen Polemik Euer Tun und Handeln in den Dienst meiner Herren zu stellen! Fürwahr die Wege sind unergründlich wenn man alles getan hat um sein Selbst und andere zu retten. Ergründlicher sind die Ungläubigen die nur darauf warten Ihre Taten mit denen der 12 zu rechtfertigen und es wagen die Banner nach gutdünken zu drehen und zu wenden." und setzt sich ruhiger werdend auf die Bank an die Tafel.

"Wäre ich bei Euch geblieben, wäre das alles nicht passiert und wir wären nicht gezwungen gewesen unsere Unfähigkeit offen zur Schau zu stellen. ER weiß nun, dass wir ihm nichts entgegenzusetzen haben außer einer Handvoll Seelen, die ich zu schützen geschworen habe." dabei schaut er euch alle gütig an.

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

30.07.2015 12:03
#28 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

Yamira schluckt kurz, aber ihre Körperhaltung entspannt sich sichtlich

"Dass wir ihm nichts entgegenzusetzen haben, wusste er schon in Tuzak. Doch ihr wart die letzten Monde nicht dabei. Es sah wirklich gut aus und wären wir nicht verraten worden, hätte es sogar funktionieren können. Wir haben ihm auch ein wenig trotzen können in letzter Zeit. Dass ein Verräter unter uns weilte, dafür kann keiner was von uns. Ich wurde nur wieder in meiner Skepsis gegenüber Schwarzmagiern bestätigt, auch wenn ich zwischenzeitlich hoffte, dass es tatsächlich Ausnahmen geben könnte, hat Saplikon Savertin es wieder geschafft das Gegenteil zu beweisen. Und ich werde fürwahr keinem dieser dunklen Fingerfuchtlern mehr trauen. Es gibt auch einige Akademien, die sich IHM gegenüber offen gezeigt haben. Woher wusstet ihr eigentlich davon, so dass ihr rechtzeitig uns zu Hilfe eilen konntet?"

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

30.07.2015 13:09
#29 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"Diese verfluchte Ruine des Tempels gab seine Geheimnisse nur sehr ungern preis und bereitet viele Probleme. Ich wurde von den Rebellen auf große Flottenbewegungen zwischen den Inseln aufmerksam gemacht." spricht der Geweihte nun ruhig und stoisch, "einige Wochen später hatte ich eine kleine Gruppe aus Rebellen und anderen zusammengesucht, um der Sache auf den Grund zu gehen. Es erfüllte mich mit stolz euch im Kampfe gegen die Übermacht zu sehen."

Yamira Offline




Beiträge: 1.094

30.07.2015 14:01
#30 RE: Zwischenspiel nach "Schatten im Zwielicht" antworten

"... und es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass wir ihr gegenüber stehen. Wir haben in Erfahrung gebracht, dass er Tobrien angreifen wird. Xeraan, ein übler Magus in seinem Gefolge, hat ihn verraten, dass ER in Rulat siegreich sein wird. Ich habe herausgefunden, dass Rulat eine Gefängnisinsel vor Tobrien ist. Reichsverräter und Answinisten werden dort gefangen gehalten und sicherlich nicht schwer bewacht, da man der Ansicht ist, dass man eh nicht von der Insel fliehen kann ohne Schiff. Doch sollte er dort beginnen, so sind ihm diese Nichtsnutze auch noch sicher und wenn er mit demselben Aufgebot an Schiffen dort angreift wie bei Andalkan, hat das Mittelreich keinen Hauch einer Chance. Ich bin ratlos was wir tun sollen. Ich habe den Orden der Grauen Stäbe informiert, ihr Hauptsitz ist in Perricum. Und sogar die heilige Inquisition aufgesucht um auch sie zu informieren. Doch die Übermacht auf See ist nicht zu bezwingen. Er hat drei riesige Archen, so etwas hat die Welt noch nicht gesehen. Sie sind wie lebendige Baumriesen auf dem Wasser. Erinnert ihr euch an die drei Schwerter auf diesen Wandelnden Bäumen? Okharim sagte mir einst, dass sie sehr mächtig sind, dämonisch beseelt und den Elementen trotzen. Wie soll man einer solchen Übermacht Herr werden? Auf dem Wasser sicherlich nicht. Noch dazu wissen wir nicht wann... Und sieh uns an... Ragnar ertränkt seine Wut im Alkohol, Kaldrim hat vor uns morgen zu verlassen, und mir ist selbst das tägliche Training zu Pferd schon zu viel... was sind eure Pläne?"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software