Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 671 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Kaldrim Offline




Beiträge: 546

08.07.2014 12:48
#46 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

*Kichert* das Geschrei könnte mir meinen Schönheitsschlaf rauben

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

08.07.2014 13:26
#47 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Die nächsten Wochen vergehen wie im Fluge. Kaldrim gibt sich alle Mühe mir den Liebfelder Tanz beizubringen und ich mache schnell Fortschritte. So schwer ist es eigentlich garnicht und es macht mir tatsächlich Spaß. Wir lachen viel, sind ausgelassen und fröhlich und genießen die gemeinsame Zeit in Kuslik.

Mit Leonardo treffe ich mich auch noch des Öfteren und als der Ball immer näher rückt, gestehe ich ihm, dass ich noch immer nicht weiß was ich anziehen soll. Leonardo nimmt meine Hand und führt mich schweigend in ein Zimmer, das aussieht als würde noch immer eine Frau darin wohnen. Ein wunderschöner Raum, mit heller Holztäfelung, und vielen Fenstern in das die Abendsonne fällt. Ich schaue ihn an und seine Augen sind mit Tränen gefüllt. "Das war das Zimmer meiner lieben Shanya und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke. Du hast mir ein wenig Zeit zurückgegeben, du bist ihr so wahnsinnig ähnlich. Die gleichen dunklen Haare, die gleiche Statur, das gleiche Feuer lodert in dir, als hätte sie dich mir geschickt um ein letztes Mal Lebewohl zu sagen. Ich habe seit drei Jahren keine Frau mehr gehabt, obwohl sie mir damals auf dem Sterbebett gesagt hat, ich solle nicht verzagen und wieder eine neue Frau suchen. Ich glaube, du wurdest mir geschickt um mir die Augen zu öffnen, dass es noch mehr gibt im Leben als zu trauern. Seit langem war ich nicht so glücklich und es schmerzt mich, dich gehen zu lassen. Aber ich werde dich selbstverständlich ziehen lassen. Ich bitte dich nur um einen Gefallen zum Abschied." Er öffnet einen riesigen Kleiderschrank "Sieh dir die wunderschönen Kleider an. Ihr haben sie nie viel bedeutet, ich denke dir ebensowenig. Doch suche dir eines aus für den Ball, danach kannst du es gerne zurückgeben und wir werden uns nie wiedersehen. Aber sei einen Abend lang meine kleine Aranierin und ich werde mich bei einem letzten Tanz für immer von dir verabschieden"

Ich streiche ihm eine Träne von seiner Wange und drücke ihn fest an mich "Es tut mir so leid" sage ich bedrückt und ich nehme sein Angebot gerne an. Ich suche mir ein wunderschönes weit ausladendes Kleid aus, ein Paar lange Handschuhe, ein feines Samthalsband und passende Schuhe mit hohem Absatz. Selbst die passen mir wie angegossen und ich nehme die Sachen vorerst mit zu Perborat.

Eine Woche vor dem Ball, hole ich mir noch meinen Holzarm ab und er passt einwandfrei. Mit dünnen Lederriemen lässt er sich an Oberarm und Schulter befestigen für besseren Halt und die Hand ist leicht gebeugt mit Fingern, die denen meiner anderen Hand gleichen. Dankbar bezahle ich den Mann und kehre zufrieden zurück zu Kaldrim.

Am Abend des Balls gehe ich mittags nochmal ins Badehaus, lasse mir die Haare frisch frisieren und ziehe gegen Abend die Sachen an. Ich komme mir vor wie eine Adlige und recht wohl fühle ich mich nicht in den Dingen. Doch so rausgeputzt gehe ich langsam die Treppe herunter zu Perborat und Kaldrim, gespannt darauf wie sie reagieren werden.

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

11.07.2014 16:06
#48 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Wahrlich Yamira, ihr seid der lebende Beweis das man selbst aus einer aranischen Schnapsdrossel eine Grande dame zaubern kann. Da möchte wohl jemand das Herz eines Edelmanns rauben. Wärst du nicht die Frau mit der ich schon so manches durch gemacht hätte … *grinst Verschlagen*…nun auf jeden fall freue ich mich das Charme und Redekunst der Westküste dein Herz erweichen lies. Das hättest du mir sicher vor einem Götterlauf nicht geglaubt. So es wird Zeit für mich, mich anzukleiden. Ich habe mich mit Perborat verquatscht, ich habe mit ihm besprochen das ich euch in Richtung Osten begleiten werde…bis Punin oder so. Ich werde wieder nach Norden ziehen!!

* Nach einer halben Stunde kommt Kaldrim die Treppe herunter. Er trägt ein blütenweißes Hemd mit Rüschen an Ärmeln und Revers. Der Gehrock und die Hose bestehen aus sattem, moosgrünen Bausch der mit Goldborte abgesetzt ist. Der Umhang ist wiederum weiß, bestickt mit einem Blaufalken wie er Kaldrims Körper ziert. Schnallenschuhe und sein breiter Hut, wieder mit Fasanenfeder, runden seine Kleidung ab. Auffällig ist das er keine Waffe führt, sondern nur einen Stock bei sich trägt.*
Yamira, Petit Fleur, nimmst du mich so mit? Ich bin war bei weitem nicht so hübsch wie ihr, obwohl ich mir Mühe gab. Lasst uns zum Ball gehen!

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

11.07.2014 16:53
#49 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Yamira lächelt, leicht errötend "Danke Kaldrim, aber ich fühl mich .. naja sagen wir.. seltsam.... das bin nicht wirklich ich, weißt du? Und nein, im Gegenteil, ich will sein Herz nicht rauben, sondern frei geben, aber das verstehst du nicht, weil du die Hintergründe nicht kennst"
Dann lacht sie auf "Aranische Schnapsdrossel?!" Sie gibt ihm einen Schubser "Von wegen charmant. Und ja wir haben schon so einiges durchgemacht. Also komme nicht auf dumme Gedanken. Weißt du an was ich gerade denken musste? An den Tempel in der Wüste, ihr habt mich bereits splitternackt gesehen" grinst sie ihn an - "und mit Schuppen" lacht sie auf - "so nun hopp hopp, macht euch fertig, damit wir los kommen"

Als er wiederkehrt, grinst sie zustimmend und macht sich mit ihm auf den Weg zum Ball

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

11.07.2014 17:04
#50 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Ein Zwerg von Ehre und tadellosem Anstand hat natürlich nicht hin geblickt. Wo denkst du hin.

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

11.07.2014 17:09
#51 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Yamira lacht auf "Das kannst du sonstwem erzählen, aber wenigstens warst du derjenige, der mir gleich anstandsvoll wieder meine Sachen gereicht hat. Ich hab mir das gemerkt, mein Freund!"

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

11.07.2014 17:17
#52 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Ein Zwerg von Ehre, sagte ich doch. Und ich habe nie böse Gedanken. Ich rette Novizen vor schwarzer Magie und Zwergendamen von ihrem langweilen Alltag. Ein unscheinbarer Held so zu sagen

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

11.07.2014 17:19
#53 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

"Stell dich nicht unter den Scheffel, Kaldrim, was du für Serkia und deinen Zwergenfreund getan hast war wahrhaft heldenhaft, aber unscheinbar, da hast du recht. Doch auch solche Helden muss es geben. Ich bin gespannt was uns auf dem Ball erwartet. Ich hoffe ernsthaft, dass ich uns nicht blamiere" grinst sie nervös

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

11.07.2014 20:01
#54 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Danke, deine Worte sind Balsam für meine Seele. Angrosch wird gewusst haben weshalb er mich schuf, Phex wird wissen weshalb er seine Hand über mich hält und ER wird wissen warum er mich auserwählt hat IHN zu tragen. Die Elfen in Gerasim hatten Recht, ich habe noch aufgaben zu erledigen bevor ich Ruhe finde. Deswegen werde ich auch in den Norden gehen und sehen wo meine Dienste benötigt werden. Ich habe ein Paar Ideen…und wenn die Götter wollen das ich eine Pause mache, dann in Gerasim! Petit Fleur, ich liebe dieses Land hier, aber es ist nicht mir das Land meiner Jugend. Meine Freunde sind vergangen und mir fehlt die Schönheit, der Friede und die Harmonie der Wälder. Wer hätte gedacht das ich einmal so etwas sage…aber wenn ich mich zur Ruhe setzte werte Yamira, dann im Grünen. Und wenn ich hin und wieder in die Zivilisation möchte…mache ich dort Urlaub. Ein schöner Traum oder? Und mach ihn mir jetzt ja nicht mies…wir 4 schaffen alles! Das hast du ja zuletzt gesehen!

 

Ach Yamira, ich denke da musst du dir keine Sorgen machen. Im Moment schwebst du sowieso immer 2 Finger über dem Boden, da sollte das mit dem Tanzen schon hin hauen.

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

11.07.2014 20:31
#55 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

"Keine Sorge, ich habe nicht vor dir deinen Traum zu vermiesen. Wir werden sehen was die Zeit bringt.
Was das Schweben angeht, hast Du vielleicht recht. Es ging mir lange nicht so gut wie im Moment und ich danke dir sehr dafür. Ohne dich und deinen Onkel hätte ich weder diese schöne Stadt gesehen, weder diesen für mich wirklich wertvollen Holzarm, weder Leonardo kennengelernt und am allerwenigsten vor allem dich. Es waren ein paar wunderschöne Wochen in Kuslik! Ich danke dir wirklich von Herzen dafür!
Es freut mich, dass wir noch eine Weile zusammen verbringen, ich will auch bald nach dem Ball aufbrechen, es wird langsam kühler"

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

13.07.2014 11:40
#56 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

*Die Klänge des Cembalo erfüllen die Luft, untermalt vom leisen Gesang der Violinen. Das Licht unzähliger Kerzen bricht sich in den Kristallen der Lüster und auf dem Schmuck der Gäste. Letztere sind zahlreich erschienen, gekleidet in edle Stoffe. Ausladende Kleider, breite Hüte und gepuderte Hochsteckfrisuren wohin das Auge blickt. Gerade eben meint man eine Rahjagweihte in einem betörend durchscheinenden Gewand gesehen zu haben aber so gleich ist sie aus den Augen verschwunden. Männer stützen sich auf Gehstöcke, Frauen fächeln sich Luft mit Seidenfächern zu und verteilen so auch den Duft Ihres Parfum, der allgegenwärtig ist. Da seid Ihr nun, bereit zu Tanz und Amüsement*

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

13.07.2014 11:58
#57 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Yamira steht unsicher und nervös an der Seite und schaut sich die vielen rausgeputzten Menschen um sie herum an. Der schwere Parfümgeruch raubt ihr fast den Atem. "Du liebe Güte, Kaldrim, ich komme mir hier so verloren vor."

Kaldrim Offline




Beiträge: 546

13.07.2014 12:12
#58 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Ach was Yamira, dein Leonardo und ich sind ja da. Ausserdem die hälft dieser Frauen würde in Ohnmacht fallen wenn du ihnen nur ein wening von deinem Lebensweg erzählen würdes. Da hinten, Comtessa di Sergodano habe ich einmal zum Schreikrampf gebracht nachdem ich ihr versichert habe das ich nicht zu den zwergen gehöre die kleine Pudel ißt...aber ihrer doch sehr lecker sei, und da doch mal eine außname machen würde. Hier ist viel Schein, daher lächeln und leicht den Kopfnicken. Vielleicht habe ich ja mal glück und eine Zwergendame ist eingeladen

Yamira Offline




Beiträge: 1.227

13.07.2014 12:56
#59 RE: Zwischenspiel Kaldrim und Yamira in Kuslik Thread geschlossen

Ich greife beherzt zu, als ein Diener mit einem Tablett mit Getränken mich passiert und erfrischend rinnt der fruchtige Perlwein meine Kehle hinunter. Schon fühle ich mich ein klein wenig besser. Ich muss grinsen, als Kaldrim mir erzählt, wie schnell die Damen hier zu schockieren sind und ich stelle mir so manch einen der Anwesenden vor, wie er in einigen Situationen, die wir erlebt haben, wohl reagieren würden und kichere leise vor mich hin.
Ein zweites Glas des guten Weines ist geleert und langsam entspanne ich mich. Plötzlich sehe ich Leonardo, dem alle Anwesenden einen weiten Raum lassen, ehe er beginnt alle Anwesenden zu begrüßen. Schräg hinter ihm kann ich eine kleine, aber recht hübsche Dame ausmachen und gebe Kaldrim einen Schubs "Sieh doch, dahinten. Sie ist keine Zwergin, dennoch recht klein und zierlich, vielleicht hast du Glück" grinse ich meinen Freund verschwörerisch an und lausche dann den Worten des Gastgebers. Dieser hat mich schon fixiert und als er endet und allen einen famosen Abend gewünscht hat, schreitet er zielstrebig auf mich zu. Alle Gäste starren uns an, während sie für ihn eine Gasse bilden und Kaldrim nickt mir aufmunternd zu "Genieße den Abend, petit fleur" sagt er noch, ehe Leonardo mir einen Kuss auf die Wange haucht, mich begrüßt und danach Kaldrim förmlich willkommen heißt. "Ich darf doch annehmen, dass ich dieses reizende Geschöpf ihnen rauben darf?" meint er noch zu Kaldrim, der sich kurz verbeugt und nur sagt "Selbstverständlich, die Wüstenblume gehört ganz euch" und zwinkert uns beiden zu, eher er sich selbst einen Weg Richtung der kleinen hübschen Dame bahnt.

Kaum dass Leonardo beginnt mit mir zu tanzen, starren uns einen Moment alle an und man hört es tuscheln und wispern und ich bin für einen Moment etwas ganz Besonderes. Das weite Kleid raschelt zu meinen Bewegungen, niemand bemerkt, dass ich einarmig bin und ich sehe die anerkennenden, fast neidvollen, Blicke der Damen um uns herum und langsam vergesse ich nach und nach alles um mich herum.
Die anderen fangen nach und nach auch an zu tanzen, allen voraus hat gleich Kaldrim es geschafft, die kleine Dame zu umgarnen und fällt ebenfalls in unseren Rhythmus und wir verbringen alle zusammen einen wundervollen Abend, mit Tanz, Musik, Perlwein und lustigen Anekdoten.

Als es schon tiefe Nacht ist, verschwinden Leonardo und ich nach oben und verabschieden uns ein letztes Mal voneinander. Ehe ich gehen will, bittet er mich zu warten und geht kurz aus dem Zimmer. Er kehrt mit einer Kiste zurück, stellt sie vor mich und meint nur traurig. "Dies soll dir gehören, als letztes Geschenk. Nimm es an, das Kleid kannst du meinetwegen hier lassen, wenn du es nicht willst."
Ich öffne die Kiste und finde darin eine saubere Pluderhose, eine schöne Bluse und eine Schärpe, dazu Reitstiefel und einen Turban, alles passend farblich abgestimmt. "Wem immer ich mein Herz zukünftig schenke, so wird es sicherlich keine davon tragen. Doch du bist wie sie, sie hätte es sicherlich so gewollt. Ich danke dir für alles Yamira, du hast mir und vor allem meiner Tochter das Leben gerettet."

Mit einem tränenüberstömten "Leb wohl" verabschieden wir uns, nachdem ich die Kleidung für den Ball zurückließ und die Tulamidenkleidung dankbar angenommen habe.
Kaldrim ist schon verschwunden und ich kehre zurück zu Perborat. Ehe ich ins Haus gehe, statte ich Soraya einen Besuch ab, streichel ihre Nüstern und weine mich an ihrem Hals aus. "Morgen gehts wieder los, meine Schöne, wir reiten nach Hause."

Mit roten Augen kehre ich ins Haus zurück, doch alles ist ruhig und scheint zu schlafen. Ich fange leise an meine Sachen schonmal zu packen um mich abzulenken, ehe ich irgendwann völlig übermüdet doch noch einschlafe.

Am nächsten Morgen sitze ich mit geschwollenen Auge am Frühstückstisch und bin recht schweigsam. Kaldrim ist schon auf, packt fröhlich seine Sachen und ist guter Dinge. Nach herzlicher Verabschiedung mit vielen Dankesreden an Perborat, machen Kaldrim und ich uns auf den Weg nach Osten. Ich drehe mich nicht mal mehr um als wir Kuslik verlassen und schlucke meinen Kummer hinunter ohne auch nur eine Träne zu vergiessen.

Gegen Nachmittag hebt sich meine Laune langsam wieder, dank Kaldrim, der unermüdlich versucht mich aufzuheitern. Als wir die Weggabelung nach Arivor erreichen, denke ich an Ardo und hoffe, dass es ihm gut geht. Ich denke auch an Ragnar und wir beide philosophieren über das was er wohl gerade so treibt. Ob er über Büchern brütet oder sich mit seiner Sippe auf dem Meer herumtreibt und brandschatzt. Wir lachen beide und die nächsten 10 Tage vergehen wie im Flug bis Punin, ehe wir beide auch Abschied voneinander nehmen. Ein letztes Mal halte ich den kleinen Zwerg fest in den Armen, wünsche ihm alles erdenklich Gute und wünsche uns beiden ein baldiges Wiedersehen, doch bis dahin eine friedvolle Zeit.

Ich reite weiter nach Osten, durchreise den Rashtulswall und komme in den warmen Süden. Kaldrim muss verrückt sein, ausgerechnet im Winter in den Norden zu reiten, aber was sollst. Er wird schon wissen was er tut....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software