Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 336 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Seiten 1 | 2 | 3
Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 742

17.02.2014 08:26
RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

-Auf dem Weg nach Rodenstein-

Während des Nachtlagers sitzt Ragnar stumm am Freuer, sein Blick ist tief in den Flammen versunken. Unheilvoll spiegeln sich die Flammen rötlich in seinem linken Auge wider.
Seine rechte Hand ruht an der Stelle, an der ihn der Pfeil durchbohrte, in der linken hält er eine kleine tönerne Flasche aus der es verdächtig nach hochprozentigem riecht.

"Verdammte Scheiße" grummelt er kurz vor sich hin bevor er zu einem neuen Schluck ansetzt. "Wenn es wirklich mehrere von diesen Biestern gibt, dann sind bekommen wir ganz schön in den Arsch gekniffen. Das war jetzt nur eine dieser Kreaturen, was wenn wir mal dreien gegenüberstehen?". Angewiedert spuckt Ragnar in den Schnee. "Ich meine, habt Ihr gesehen was dieses Biest gemacht hat? Es hat über die Wunden die wir ihm zugefügt haben doch nur gelacht. einzig das Feuer hat ihm etwas ausgemacht. sowas ist doch nicht normal."
Ein kräftiger Rülpser folgt den sorgenvoll gesprochenen Worten.

____________________________________________________
Neun von zehn Stimmen sagen mir dass ich nicht verrückt bin.
Die zehnte summt leise die Melodie von Tetris.

Yamira Offline




Beiträge: 1.022

17.02.2014 10:33
#2 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

"Wenn wir dreien gegenüber stehen, können uns nur noch die Götter helfen. Diese Kreaturen sind blitzschnell, haben ungeheure Kräfte, keine Wunden können sie aufhalten. Sowas habe ich noch niemals gesehen. Selbst Dämonen stand ich schon gegenüber, aber sowas ?! Wir sollten zukünftig viel Licht bei uns tragen, wenn wir sie uns vom Leib halten wollen. Ich weiß, warum ich nicht des nachts reisen wollte, aber nach Rhodenstein bleibt uns nichts anderes übrig als bei der verdammten Dunkelheit und Kälte draußen zu sein.
Was macht deine Schulter ? Pass auf, dass sich nichts entzündet. Was ich durchlitten habe wünsche ich keinem anderen. Das würde uns jetzt gerade noch fehlen."

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 742

17.02.2014 13:21
#3 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

"Meiner Schulter geht es gut, Danke. Ich konnte die Wunde schnell verschließen. Es schmerz nur noch ein wenig. Nichts was mich einschränkt". Ragnar löst seinen Blick von den Flammen und blickt hinauf zu den Sternen.
"Yamira, hast Du nicht auch schon mal darüber nachgedacht ob es nicht besser gewesen wäre, Du wärst an einem ganz bestimmten Tag einfach im Bett geblieben statt den Weg zu beschreiten, der Dich hierhergeführt hat?".

Ragnar nimmt wieder einen tiefen Schluck aus der Flasche und wischt sich dann mit dem Handrücken über den Bart.

"Vergiss was ich gesagt habe, Yamira. Dieses Gesöff lässt mich sentimental werden. Ich würd was geben für ein schönes Horn mit einem großen Schluck Heimat in der rechten und einer großen Blonden in der Linken, mit der ich ich jetzt schön durch den Schnee wälzen könnte.".

Aufgeschreckt dreht sich Ragnar nach hinten um, sein Blick sucht die Dunkelheit hinter ihm ab.
Es dauert einen Moment bis er sich wieder langsam in Richtung Feuer dreht und wieder tief in die Flammen blickt.

"Ja, so eine schöne große Blonde... das wär was"

[ Editiert von Ragnar Starkardsson am 17.02.14 13:39 ]

____________________________________________________
Neun von zehn Stimmen sagen mir dass ich nicht verrückt bin.
Die zehnte summt leise die Melodie von Tetris.

Yamira Offline




Beiträge: 1.022

17.02.2014 15:09
#4 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Yamira lächelt Ragnar an

"Oh ja, mein Lieber. Zur falschen Zeit an einem falschen Ort zu sein, das scheint mein Schicksal zu sein. Schon oft wünschte ich mir mein Leben wäre anders verlaufen und ich dachte auch schon oft daran, was geschehen wäre, oder ob manche Dinge nicht so eingetroffen wären, wenn ich eben nicht da gewesen wäre. Vieles würde ich in meinem Leben gerne ungeschehen machen..... "

Yamira fällt in Schweigen und kramt aus ihrer Tasche eine Feldflasche raus und trinkt einen großen Zug.....

"Eigentlich keine schlechte Idee, so ein wenig von Innen zu wärmen.... vll. treibt es auch unsere schlechten Gedanken hinfort. Denk einfach weiter an deine schöne Blonde, Ragnar ! Das vertreibt den Kummer !"

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

18.02.2014 19:46
#5 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Starr durch das Feuer in Richtung der Kampfstätte blickend hebt Ardo an: Der heilige Hluthar gab uns zu lehren: Kämpfe wenn nötig, Siege wenn möglich, Sterbe wenn du musst, doch gib niemals auf und kämpfe. Meister Ragnar, die Wege der Götter simd unergründlich und für uns sterbliche Kinder nicht zu erfassen. Es stellt sich nicht die Frage nach dem "Was wäre" sondern "Was wird sein?"...wir siegreich im Kampf gegen hunderte dieser Wesen und schlimmeres. Seid Euch gewiss: Die Macht dieser Wesen ist beschränkt und nicht alle dieser Wesen sind gleich. Das war ein Jäger, alleine auf der Pirsch, der einem Tier gleich keinen anderen Jäger in seinem Revier duldet.
Seinen Blick erhebend spricht der Geweihte weiter. Seid Standhaft und glaubt an.die Macht in Euch, dann wird uns keiner bedrohen können.

Yamira Offline




Beiträge: 1.022

19.02.2014 08:19
#6 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Yamira starrt ins Feuer und antwortet nur

"Dein Göttervertrauen möcht ich mal haben. Nenn mich blasphemisch, aber hätten sie nicht schon desöfteren schon vorab einschreiten können ? Wie können sie es zulassen, dass sowas Unmenschliches und Unnatürliches auf Dere wandelt !? Ich sage dir diese Dinger sind von den Göttern verflucht und wir müssen den Scheiß nun aufräumen. Doch ich frage mich ernsthaft wie wir diese Unwesen in die Schranken weisen sollen. Wir hatten zweimal Glück und es war jedesmal Ragnars magischer Schutz der uns zum Sieg verhalf und nicht die Götter. Ja ich weiß, das mag Ansichtssache sein, weil wir noch alle am Leben sind und sie uns vll. sogar beschützt haben. Aber diese Dinger fürchten sich nur vor einer Sache und das ist Licht. So mag ich diesmal auf Praios hoffen, dass wenigstens er uns weiter hilft. Mir wäre auf alle Fälle wesentlich wohler, wenn ihre Wege nicht so unergründlich wären, sondern sie uns klarer leiten würden. Du sagst wir sollen auf unsere eigene Macht vertrauen. Wie können wir das, wo diese Viecher einem jeglichen Mut nehmen, indem sie unverletzlich sind ? Ihre Wunden haben sich einfach wieder geschlossen, sie haben keine Angst, unmenschliche Kräfte und werden vom Namenlosen getrieben. Hast du ihren Blick gesehen ? Was kann ein Mensch gegen solch einen tollkühnen Hass schon ausrichten ?"




/ooc
*kling* ins Phrasenschwein

Kaldrim Offline




Beiträge: 469

19.02.2014 10:37
#7 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

…wäre es denn möglich…also wenn…Moment

Kaldrim steht auf und bricht sich einen Ast ab mit dem er beginnt im Schnee zu zeichnen. Es entsteht ein Rund welche durch 2 diagonalen gekreuzt wird. In das obere entstehende Dreieck mal er ein P, und in das linke ein F. Nach längeren überlegen noch ein R? in das untere Dreieck.


Yamira, Ardo, Ragnar… seht mal kurz her. Mir ist die ganze Zeit etwas komisch an den Opfern und diesen Wesen vorgekommen, und ich glaube ich weiß jetzt was. OK, es ist nur eine Theorie aber bei Fekols Schläue…vielleicht passt sie ja. Stellt euch den Kreis als Baliho vor und die Dreiecke die Himmelsrichtungen.

Deutet mit dem Stock in das Dreieck P

Hier oben, im Firun von Baliho, hatten wir die Begegnung mit den kleinen Blaufüchsen. Seine Opfer waren Bauern und Landarbeiter…naja und ich…aber wie gesagt Bauern…so wie er. Und sie huldigen alle Peraine. UND…die Opfer wurden ausgelaugt…wie Erde die nicht mehr Fruchtbar ist

Deutet auf das Dreieck F

Hier im Efferd, waren die Opfer eine Jagdgesellschaft, ein Jagdaufseher, ein Jäger und unsere schändliche Wiedersacherin…eine JÄGERIN! Und sie huldigen Firun! In diesem Fall, wurden die Opfer brutal gerissen und alles andere als Fiungefälligt behandelt!

Deutet auf das Dreieck R?

Und ich möchtet meinen Hut darauf verwetten das hier im Süden, vom „Metzenschnitter“ wahrscheinlich viele Rahja gefällige Damen gemordet werden. Ich könnte mir weiter vorstellen dass die Opfer dort blutig geschändet wurden.


Wirft den Stock ins Feuer

Menschen werden hier von einer Verhöhnung der Götter, die sie am meisten schätzen und anbeten, gemeuchelt. Und das dazu noch in einer Art und Weise die Ihren Göttern sehr missfällt. Ich weiß es ist nur eine Theorie und sie hat sicher schwächen…aber ich erkenne darin einen Weg.

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

19.02.2014 10:39
#8 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Leicht erbost erhebt sich der Geweihte, geht um das Feuer herum und bleibt die Flammen zwischen sich und Yamira bringend stehen: " Bei den Zwölfen, deren Kindern und Kindeskindern, was glaubt ihr eigentlich wer hier wem dient. Ihr den Göttern oder die Götter Euch? Jeder von uns ist durch der Götter Fügung und Kraft hier und jetzt an seinem Platz. In welcher Weise auch immer. Wir sind nicht hier um auf die helfende Hand der Götter zu warten, nur weil wir einmal nicht weiterwissen. Wir sind hier um so unseren Herren Ehre und Ruhm zu bringen und damit uns, auf das wir dereinst an der Götter Seite sitzen und unser Leben ewig dar feiern und frohjauchenz über heute!
Verdammt nochmal, Kind, immer muss es für Dich einen Sinn geben, einen Weg, eine Fügung, Hilfe von aussen. Helft Euch endlich selbst. Ihr habt mehr erlebt als die meisten Kinder unserer Zeit und andauernd sitzt Ihr bei Schnaps und sinniert über das Wie und Warum. Aber das ist alles endlich und nutzlos. Es zählt das: Was mache ich daraus besseres als Bestehen und Siegen? Das ist die Frage die Ihr, alle, Euch immer stellen müsst und so beantworten, dass es keine Zweifel gibt", sich an die anderen wendend, "versteht endlich, dass die Götter uns nicht strafen, sondern immer aufs neue fordern. Natürlich sind diese Wesen von Grund auf Böse und namenloser Frevel gegen alles Lebende was wir kennen und wir müssen lernen was diese Wesen sind. Das ist unser höchster Auftrag zu diesen Tagen. Denn das was da kommen wird, kann nicht mit dem Schwerte aus Stahl, sondern nur mit Schwerte des Geistes besiegt werden."

ooc: Mal mit Kaldrim tauschen, Admin :-)

[ Editiert von Ardo Arres von Arivor am 19.02.14 13:46 ]

Yamira Offline




Beiträge: 1.022

19.02.2014 18:49
#9 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

/ooc geht leider nicht, sry, kann die Beiträge nicht tauschen ^^ egal, wir wissen ja was gemeint ist....


Yamira macht ihre Feldflasche zu und wirft sie in ihre Tasche. Verärgert starrt sie ins Feuer, gibt aber keine Antwort.


Nachdem Kaldrim seine Ideen ausgeführt hat, schaut sie ihn erstaunt an

"Kaldrim, in euch steckt wahrlich ein Denker. Das erscheint mir wahrhaftig möglich. Ihr könntet Recht haben. Ich hoffe bloß, dass wir nicht tatsächlich mit zwölf verfluchten Geschöpfen zu tun haben. Dennoch bleibt die Frage bestehen warum !? Auch wenn Du Recht hast, so muss sie doch irgendeiner dazu gemacht haben. Denkt an den armen Peldor, ein fröhlicher aufgeweckter Junge der gerne Räuber spielte. Irgendwer oder irgendetwas hat diese Mörder erschaffen zu welchem Grund auch immer. Wir müssen die Wurzel des Übels finden.
Ich werde jetzt schlafen gehen, weckt mich zur zweiten Wache."

Yamira schnappt sich ihre Decke, mümmelt sich mit allem was sie zum Anziehen dabei hat ein, mit dem Rücken zum Feuer, damit die anderen ihr Gesicht nicht sehen und schließt die Augen...

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

20.02.2014 09:06
#10 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Grübbelnd hört Ardo den Ausführungen zu und geht ein paar Mal murmelnd um den Kreis herum. Yamiras Antwort hört er aufmerksam zu und sieht sie dann verwundert an, dass Schlafen nun wichtiger ist.

"Wohlan, Herr Kaldrim. Eurer Theorie nach zu Folge konklussiere ich: Ihr seid ein Bauer, dieser Beweis wurde nun erbracht. Nichtsdestotrotz birgt Eure Theorie einige interessante Denkanstöße. Doch halte ich es für unmöglich, dass die Wurzel des Übels nach Belieben Menschen", die Hände schnell wackelnd hebend, "mit den Flüchen der 12 belegen kann. Ich denke es hat etwas zu tun in welchem Mond diese Menschen geschändet wurden. Der Herr Praios als Oberster wirft immer seine Ungunst auf alle Dunkle und Namenlose, wenn dann noch eines seiner Geschwister den Frevel in dem seinen Mond erkennt wird er seinen Fluch noch hinzugeben, das würde einiges erklären."

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 742

20.02.2014 09:18
#11 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Während Kaldrim spricht weiten sich Ragnars Augen. "Kaldrim, was Du da sprichtst scheint möglich zu sein. Es entzieht sich nciht einer gewissen Logik".
Ragnar springt auf und springt zu dem Zwerg. Freudig umarmt der Thorwaler seinen kleinen Gefährten und wuschelt ihm mit der Linken durch das Haupthaar. "Jetzt haben wir zumidnest mal ein erkennbares Muster".

Doch nach diesem kurzen Freudensausbruch richtet sich Ragner mit ernstem Blick auf und blickt zu Yamira und Ardo.
"Ist mir klar, dass Euch das Göttergerede sehr wichtig ist und ich möchte Euren Glauben nicht in Frage stellen, aber das hilft uns jetzt hier nicht weiter."

Angewiedert spuckt Ragnar in den Schnee.

"So wie ich das sehe, machen diese Biester keinen Unterschied zwischen einem Gläubigen und einem Ungläubigen. Beide werden ihnen gleich gut schmecken, also lasst diese Diskussionen und spart Euch das für einen Abend auf, an dem ich mich besaufen und vergnügen kann, während Ihr Euch zankt.".

____________________________________________________
Neun von zehn Stimmen sagen mir dass ich nicht verrückt bin.
Die zehnte summt leise die Melodie von Tetris.

Kaldrim Offline




Beiträge: 469

20.02.2014 10:13
#12 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Danke Ragna, danke *hat ein weinig Angst das der Thorwaler ihm die Hutfeder knickt* aber wir wollen es mal nicht überstürzen. Wie ich sagte hat die These ein paar wackelige Beine...wie mich als Opfer oder z.b. den Fuhrmann, aber eine Tendenz ist erkennbar. Desweiteren Ardo, stimme ich dir zu, das wir die Mondephasen mit einbeziehen sollten. Nun wegen der "erschaffung der Monster"...hätte ich auch eine...Theorie...aber die könnte etwas gewagt sein

Yamira Offline




Beiträge: 1.022

20.02.2014 10:14
#13 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Yamira fängt an zu zittern auf dem kalten Winterboden und rutsch noch ein wenig näher ans Feuer.

Murmelnd gibt sie von sich "Wenn wir ja nun eine Theorie haben, dann lasst uns morgen sehen was der Rondraorden dazu meint, vorausgesetzt wir sind bis dahin nicht erfroren. Dieses Wetter überlebt nur ein Nordmann. Erinnerung an mich, nie wieder den Winter in Weiden verbringen! Na dann raus damit, Kaldrim. Ich weiß ja nicht wie erschöpft ihr seid, aber mir macht das Wetter gehörig zu schaffen"

Sie schüttelt sich nochmals heftig und leicht zitternd, immernoch mit dem Rücken zu den Gefährten gewandt, liegt sie am Feuer und schweigt.

[ Editiert von Administrator Yamira am 20.02.14 10:16 ]

Kaldrim Offline




Beiträge: 469

20.02.2014 10:32
#14 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

Ok Yamira,
wir haben in den letzten Götterläufen erlebt wie niederträchtige Magie, verstärkt durch ein Artefakt, zu etwas Urbösen werden kann...siehe Dragenfeld *spuckt aus*

Auf die Idee hat mich gerade Ardo gebracht in dem er vom Herr Praios sprach. Also nehmen wir mal an das ein böses Individum, egal ob wahllos oder gezielt, mit seiner Macht...beeinflusst...so das sie den Gott den sie ehren nun...wie soll ich sagen...verhöhnen wollen.
So jetzt wird es gewagt, vielleicht ist der Gegenstand der zu Verstärkung des übels eingesetzt wurde...die Praiosfigur aus Anderath!!!! Vielleicht können diese Wesen deswegen nicht den Blick des Herren überleben? Sei es drum, ich vermute das hinter dieser Sache ein Kopf steckt, so wie Liskom hinter den letzten steckte!!

Ich weiß, es ist alles sehr sehr Schwammig. Daher benötigen wir auch dringend mehr Informationen, sei es aus Rhodenstein oder aus der weiteren Umgebung hier...mich würde es interessieren ob vielleicht nicht noch andere Artefakte entwendet werden

*setzt sich wieder nahe ans Feuer*
Verdammt Yamira, der Winter hier ist wirklich verdammt kalt. Wir sollten wieder in den Süden wenn es hier wieder ruhiger wird!

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

20.02.2014 10:49
#15 RE: Zwischenspiel "Unsterbliche Gier" - Ingame vor Rhodenstein Thread geschlossen

12x tief durchatmend antwortet Ardo, überraschend ruhig, Meister Ragnar: "Ihr missversteht alle worum es beim Glauben geht. Ihr versteht nicht, dass alle Gaben Geschenke sind, die nach unseren Taten gegeben werden. Nur weil Menschen einmal im Mond die Götter anrufen, nur weil es Ihnen schlecht geht, rechtfertigt noch nicht Gunst der Herren. Dafür sind die Götter zu gerecht." und spannt seine Hängematte auf. "Ach und wenn Ihr noch einmal meinen Glauben in Frage stellt, oder gar nach der Erwähnung der Zwöfe auspuckt, wird meine Vergeltung schrecklich sein, mein Freund"

"Yamira, zarte Wüstenblume, hier nehmt meine Hängematte, so kommt ihr von dem kalten Boden weg", sprach er und verabschiedet sich zur Nachtwache.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software