Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 49 mal aufgerufen
 Helden
Kaldrim Offline




Beiträge: 527

27.08.2018 14:11
Vom Ableben und der G7 antworten

Ich habe mir am Wochenende lange Gedanken über „das Ableben des Kaldrim“ gemacht. Und es war nicht leicht. Eine Figur die man aus seiner Phantasie geschaffen hat, ja fast eine Spur Identität eines selbst enthält ist zu würdevoll um zu sterben… Zumindest in DSA Verhältnismäßigkeiten.

Von je her meint es die G7 nicht wirklich gut mit uns. Auch wenn wir wichtig sind, stellt man uns oft in Frage oder an Enden die unser eines nicht würdig sind. Ein gutes Hotel ist schon fast der größte Luxus. (provokant gesehen natürlich).

Vielleicht denkt der junge Zwerg deswegen auch dass es eine Zeit danach gibt…vielleicht sogar ohne Zeichen. So ist doch die Hoffnung eines unserer größten Rüstzeuge die wir haben und somit ist es verständlich das ein Zwerg davon träumt die verlorene Liebe zu suchen und mit ihr den Kontinent zu bereisen. Oder ein Einsiedlerdasein, wie es für Zwerge durchaus nicht unüblich ist , in den Salamandersteinen zu fristen. Oder er zeiht sich zurück um mit der natur und den Elfen ein Hüter seines Zeichens zu werden. Ja seine Gedanken gehen soweit, daß Yamira eventuell wieder menschlich wird. Es ist viel möglich, wie aber auch der Tod in der Schlacht!!!

Jetzt wird es böse!
Auch wenn es „die höchste Form der Selbstbestimmung „(Jean Amery) ist, wiederstrebt es meiner prösnlichkeit und so die des Zwerges einen „Freitod“ selbst zu erwählen. Fakt ist, Kaldrim wird es nie wieder auf einem DAS-Papier geben, ein Gedanke der mir persönlich sehr sehr schwer fällt. Daher würde ich mir einen „realen“ Tod wünschen…einen den ich nicht kenne oder eventuell erwarte.

Lieber Mirko, zu deinem Amt als Dämonenmeister, würde ich dir das Amt des Sensenmannes übergeben. Hiermit vertraue ich dir die letzten Zeilen in der langen Geschichte meines lieben Zwerges an.
Lass Kaldrim die G7 würdig verlassen, in welche Richtung auch immer. Damit ist für mich alles gesagt und ich habe einen Klos im hals.

Borbarad Offline




Beiträge: 490

27.08.2018 18:35
#2 RE: Vom Ableben und der G7 antworten

Dann werde ich das Finale offen lassen. Mal sehen wie die Götter entscheiden.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

27.08.2018 20:12
#3 RE: Vom Ableben und der G7 antworten

Dazu kurz ein paar Worte von mir - nicht Yamira, sondern Biggi ;)

Ich habe die Kampagne ja schon einmal durchlebt! Ich kann nur soviel sagen, dass ich am Spieltisch damals tatsächlich angefangen hab zu heulen, als ich als Leudane meinen letzten Atemzug erleben musste.

Jeder Charakter hat damals einen Heldentot erlebt, der wahrhaft groß und würdevoll war und ich war nicht die einzige am Tisch, die Wasser in den Augen hatte...

Wie auch immer die Kampagne enden wird - wir haben etwas wahrhaft Großes erlebt...wir waren die Retter der Menschheit und von ganz Aventurien und ich für meinen Teil fand es gut so...

Manche Geschichten sind großartig und enden traurig aber sinnvoll...nicht immer gibt es ein Happy End...

Aber wie die Götter diesmal entscheiden, werden wir sehen...

Eins ist sicher - es ist und war episch und keiner braucht Angst davor zu haben "wie n Depp zu sterben" - sondern, so die Götter wollen, werden wir ein wahrhaft großes Ende erleben!

Unsere Geschichte endet so oder so, da muss sich keiner seiner Trauer darüber schämen ;)

Einen "realen" Tod, den du nicht erwartest? Da frag ich mich allerdings in der Tat, was du wirklich erwartest, nicht zu erwarten ;)

Wenn wir überleben, kannst du nicht von Mirko erwarten deinen Tod zu beschreiben, dass sollte dann schon jeder für sich beschreiben, wie sein Dasein enden wird.

Liebe Grüße
Biggi alias Yamira alias Leudane von Anderath

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 864

27.08.2018 21:14
#4 RE: Vom Ableben und der G7 antworten

Ich sag es für Ragnar mal so...
Er muss nicht zwingend in der G7 sterben, es gäbe für ihn wohl nur kein ruhmreicheres Ende. Dass ihm die Gruft mit seinem Sarg gezeigt wurde war für ihn mehr als nur ein Fingerzeig dafür wohin die Reise gehen wird. Nichts desto trotz, wenn er in der Schlacht stirbt, dann hofft er dass es ruhmreich sein wird. Wenn er nach der Schlacht noch in einer thorwalschen Kneipe sitzen kann und mit seinen Gefährten auf den Sieg trinken kann dann ist es ihm sichelrich auch recht.

Als Spieler wissen/ahnen wir da auch viel zu viel über das was uns noch bevorsteht. Das müssen wir für den Spielspaß sicher etwas von dem Heldenwissen trennen.

Ich lasse es mal offen. Eigentlich will ich es mir im Vorfeld auch gar nicht raussuchen ob er es überlebt oder nicht. Das wird die Zeit zeigen. Vielleicht verpatzt Ragnar auch ganz blöd irgendeine saudämliche Probe und bricht sich wegen einer Bananenschale das Genick, bevor er überhaupt auch nur in die Nähe einer Schlacht kommt.
Die Würfel und der Verlauf der Abenteuer werden das schon machen :) Ich denke ich werde es, wenn es soweit ist, deutlich machen dass etwas Ragnars bewusste letzte Handlung sein wird. :)

________________________________________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Isonzo Online



Beiträge: 323

28.08.2018 10:18
#5 RE: Vom Ableben und der G7 antworten

Ich denke ich sehe es ähnlich wie Mario, ich hab da jetzt kein Tot “geplant” zumal Isonzo ja nicht der ist, der vom großen Heldentot träumt oder Ruhm und Ehre...
Geld und Luxus - Abenteuer ok ...
Also ich sag mal natürlich wird er sich opfern Bzw. Etwas tun, was ihn vermutlich umbringen wird, wenn es für ein größeres Ziel ist - sonst wäre er ja schon lange nicht mehr dabei, aber er selbst geht natürlich zZ davon aus, dass es eine Zeit nach Borbarad für ihn gibt, in der er eine Weile den Luxus und stand genießt, bevor er wieder abtaucht, denn all die Aufmerksamkeit ist zwar schön, aber auf Dauer auch behindernd.
Insgeheim träumt er davon (mal wieder) ins Güldenland zu fahren, ggf mit euch insb. Kaldrim und ihm all seine Lieblingsplätze zu zeigen, die es ja gibt, weil er ja schon mal da gewesen ist und sie alle kennt!

Schöne Dinge sind meist zu teuer - um sie zu kaufen ;)

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

28.08.2018 12:50
#6 RE: Vom Ableben und der G7 antworten

Hihi, irgendwie würde mir der Gedanke auch gefallen nach der G7 gemeinsam schweigend in einer Schänke zu sitzen mit einem Krug in der Hand.... Mit dem Wissen, dass man mit dem gemeinen Volk nichts mehr gemein hat und sich verändert hat....

Kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software