Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 89 mal aufgerufen
 Aufzeichnungen, Manöverkritiken, Sonstiges
Yamira Offline




Beiträge: 1.161

05.06.2014 09:30
"Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Sagt mal wie bekannt ist einem "Normalaventurier" -> oder sagen wir mal uns ^^ eigentlich die damalige Geschichte von Borbarad ?
Weiß man das mit seiner Laufbahn als Bethanier und dass er von Rohal verbannt wurde ? Das ist 500 Jahre her, wissen das nur die Gelehrten oder bekommt man sowas in der "Schule" beigebracht als Geschichtsunterricht ?

Borbarad Offline




Beiträge: 490

05.06.2014 18:55
#2 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Dieses Ereignis damals hat die magierkriege ausgelöst. Das dürfte schon etwas bekannter sein. Zumindest bei denen die eine Schule besucht haben. Magier sowieso.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

06.06.2014 07:37
#3 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Also gut - jeder Magier oder jeder der eine gute Schule besucht hat weiß von Tharsonius von Bethana, man weiß von dem Dämonenmeister und dass Rohal ihn verbannt hat !
Was man nicht weiß ist die Verbindung zwischen den beiden, dass sie Brüder sind wissen wir erst seit der Hochelfe.

Man behauptete bisher, dass Rohal sein Mentor war und man sagt, dass sie sich so ähnlich sahen, dass man früher davon munkelte sie seien Vater und Sohn....

Einfach nur so, welch Namen ich ihm noch geben kann - so kann ich ihn eben auch den "Bethanier" oder "Dämonenmeister" nennen

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

06.06.2014 09:42
#4 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Nun, ich frag mich mal wer vor 100 Jahren groß die Feldherren oder Könige von großen Schlachten kannte? Aventurien hat keine nennenswerte Schulbildung im Bürgerlichen Bereich und die meisten Legenden sind ja eher regional. Ich denke wenn man nicht gerade einen hesindegeweihten, Magier oder Ähnliches vor sich hat ist der Name Borbarad ziemlich unbekannt.

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

06.06.2014 11:16
#5 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Ich denke in den Praiosschulen des Landes wird das eher nicht gelehrt und ich glaube auch nicht, dass solche Geschichten Allgemeinwissen sind. Sprich in den Unterschichten der zwergischen Herrenrasse, also auf dem Feld wird das keiner wissen.
Bei der gebildeten Schicht evtl. Bruchstückhaft, dass Rohal ein großer Wissenspender, Friedenspender und als Kaiser des Mittelreiches. Borbarad oder Tharsonius wird ausser in Magier Kreisen oder dunklen Ecken sehr unbekannt sein.
Ganz ehrlich kannte Ardo die beiden auch nicht wirklich bevor wir draufstiessen.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

06.06.2014 12:46
#6 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

hm, ok muss ich den "Meister" nochmal fragen, meine Aussage bezog sich auf das was Mirko denkt wie es sei ^^

Kaldrim Offline




Beiträge: 527

06.06.2014 13:42
#7 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Zitat von Ardo Arres von Arivor im Beitrag #5
Sprich in den Unterschichten der zwergischen Herrenrasse, also auf dem Feld wird das keiner wissen.


Proletarier aller Länder vereinigt euch

Borbarad Offline




Beiträge: 490

07.06.2014 12:50
#8 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Also da muss ich mal wiedersprechen:

Die letzten Ereignisse um Rohal und Borbarad liegen ca. 500 Jahre weg. Es stimmt sicherlich nicht, das so gut wie niemand die Feldherren vor 100 Jahren nicht kannte. OK, der gemeine Bauer auf dem Feld und der einfache Arbeiter wissen sicherlich nicht sehr viel über geschichte ausser regionales. Und in der Praiosschule in irgendeinem Kaff wird sicherlich auch nicht alles gelehrt. Allerdings reden wir hier von sehr großen Ereignissen die damals stattfanden die jemanden mit einer gewissen Bildung sicherlich bekannt sind.

Rohal der Weise lebte vor 500 Jahren und war über 120 Jahre der Reichsbehüter des Reiches. Diese Zeit wird Rohalszeit genannt und sollte zur Allgemeinbildung gelten, wenn jemand Bildung hat. Und ich denke dieses Maß an Bildung habt ihr alle. Zu dieser Bildung sollte auch gehören, das ein fürchterliucher Magier namens Borbarad zu dieser Zeit in den südlichen Landen herrschte (Jemand aus den Tulamidenlanden sicherlich etwas genauer). Das Wirken Borbarads war nicht nur auf den Süden begrenztr. Auch ist allgemein bekannt das Rohal dann verschwand und in Verbindung mit dem Verschwinden des Schwarzmagiers Borbarad zu tun hatte.

Gerade unter den Zwergen dürfe es da noch mehr Allgemein Bildung geben. Borbarad missbrauchte Zwerge für fürchterliche Experimente. Zudem werden Zwerge wesentlich Älter (bis zu 300 Jahren) was heisst, für die Zwerge ist dieses Ereignis von den Generationen her gesehen gar nicht so weit weg. Ein alter Verwandter von dir Kaldrim könnte das noch aus erster Hand erzählöt bekommen haben. Die Erinnerung an den Dämonenmeister ist in den Zwergen und Elfenvölkern sicherlich lebendiger als in anderen Völkern.

Soweit zum allgemein Wissen.

Genaueres Wissen sollten Geweihte und Magier haben. Zumindest so viel, das Rohal von seinem Amt zurückgetreten ist und bei Anchopal 2000 Magier und Geweihte um sich scharte. Gerade Rondrageweihte dürften sich darunter befunden haben. Heldenhaft zogen sie in die gorische Wüste. Was dort genau geschah ist allerdings nicht bekannt. Man weiss nur das Rohal und Borbarad nie wieder gesehen wurden und man hält sie für tot. Nur vereinzelt ist jemand aus dem Heer der Magier und Geweihten der gorischen Wüste entkommen (Sicherlich dem Wahnsinn verfallen) der Rest gilt als tot oder verschollen.

Das ganze löste die Magierkriege aus (Da Rohal ein Machtvakuum erschaffen hatte) die lange Zeit schrecklich über den Kontinent wütetetn. Die Rohalszeit löste im übrigen die Priesterkaiserzeit ab. Alles Dinge die mit etwas Bildung bekannt sein dürften. Zumindest für Magier, Geweihte und Helden aus gutem Hause.

Wie gesagt, den Kirchen selbst ist sicherlich noch mehr bekannt, bei den Magiern kommt es auch auf die Akademie und Ausrichtung an.

Aber zu sagen, man hat davon nichts gehört passt nicht wirklich. AUch die Dämonenschlachten sowie Fran Horas usw. sind ja bekannt und diese Dinge liegen weiter zurück in der Vergangenheit.

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

07.06.2014 15:36
#9 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Außerdem treffen wir in all unseren Abenteuern auf Bibiotheken, auf Kirchen die Schriften sammeln (egal ob nun Rhodenstein oder Arras de Mott, es gibt sicherlich viele weitere) - Bosparans Fall ist auch 1000 Jahre her und man weiß es :P Will damit nur sagen das sehr wohl viel aufgezeichnet wird und sicherlich an Kriegerschulen, Magierschulen, Geweihtenschaft oder von guten Hauslehrern sogar teilweise absichtlich als geschichtliches Wissen davon gelehrt wird.

Wir wissen vergleichsweise zur Realität vom Mittelalter auch verdammt viel was vor 500 Jahren geschah ^^ und wir wissen sicherlich mehr als ein paar hungernde Äthiopier ohne Schulbildung (nur mal so zum vergleich)

Mir ging es ja hauptsächlich darum wieviel uns bekannt ist und Mirko sagte ja schon, eigentlich sollten wir mehr wissen, als wir immer denken - mein erster Fehler war die Sache mit Geron - eigentlich hätte ich sehr wohl was davon wissen müssen, aber *räusper* die Schulstunde hab ich da wohl gerade versäumt *lach*

Die Gerüchte drum herum, mag man einfach als Gerüchte betrachten, wie nun das Verhältnis zwischen Rohal und Borbarad war, oder wie die beiden verschwanden, da wird es wohl viele Theorien geben, die nicht bekannt sind !

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 864

09.06.2014 00:05
#10 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Ich bin mir sicher, dass man auch in Thorwal Geschichten und Lieder über "Big B" kennt. Ich könnt emir gut vorstellen, dass man es halt im Norden etwas anders verpackt und mit landestypischen Begriffen und Bezeichungen anreichert. Ja möglicherweise ist es mit einer Art vergangendem "Ragnarök" zu vergleichen. Einer Zeit, in der der Kampf zwischen Swafnir (Klugscheissmodus an: Swafnir ist übrigens ein Deckname, den sich Odin gegeben hat; Klugscheissmodus aus) und Hranngar besonders wild tobte und die Wellen drohten die Welt zu überfluten.

Ich würde hierzu mal etwas schreiben sollen, da ich bislang nichts offizielles zu diesem Thema in einer Thorwal-Bücher gefunden habe (ausser ich habe es überlesen).

Gruß

Ragnar

________________________________________________
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Yamira Offline




Beiträge: 1.161

09.06.2014 12:03
#11 RE: "Er" dessen Namen keiner nennen mag... antworten

Wenn ich mal wieder in Borba bin, werde ich mal Tarlesin "ausfragen" ;) und eine Sicht aus aranischer Sicht schreiben - denn was ich bisher so gelesen habe, ist es bei mir um die Ecke ja richtig abgegangen, das kann den Araniern und Tulamiden nicht unbekannt sein !

Vampirjagd »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software