Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 53 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Yamira Offline




Beiträge: 1.227

18.09.2013 09:19
RE: Kaldrim v. Ardo Thread geschlossen

Diese Diskussion gehört notiert *lach* - vor allem weil Mirko sie nicht wirklich mitbekommen hat ^^

Kaldrim:
Und in einem Jahr werdet ihr alle so tolle Hüte haben! ;-)

Ardo:
NIcht wenn ich dich vorher zum Vorzeige Rondrianer bekehrt habe :-)

Der Zwerg und Ardo werden noch viel Spass haben....muahahahaha


Kaldrim:
Pardon, ich verbessere mich!!
In einem Jahr trägt Ardo Hut (mit kleinen Löwen) und hat sein Rondrakamm gegen ein Rapier eingetauscht!


Ardo:
Mein Sohn,
Vom ersten Ringen an, da der ewige Los die Riesin Sumu überwand, ist der
Kampf das Weltengeschick. Blutige Fehde herrscht seitdem unter Sumus
Kindern, seien es die edlen Streiter des Lichtes oder das kriechende Geziefer der
Finsternis, das Schwert der Rondra ist die Kraft, die die Welt von allem Übel
reinigt. Nur im Kampf liegt die Bewährung: Es ist die Aufgabe jedes Menschen, sein
Bestes zu tun, um das Böse zu vernichten - ob er nun Krieger ist, Geweihter oder
Landmann, es genügen Tapferkeit und der unerschütterliche Wille, im
entscheidenden Augenblick für die rechte Sache das Leben in die Waagschale des
Schicksals zu werfen.


Ragnar:
*Lehnt sich zurück und trinkt einen großen Schluck Bier*
Jopp, das wird lustig werden


Kaldrim:
Mein junger Wegbegleiter,

- "Es ist die Aufgabe jedes Menschen???" -
Nun, selbst ich weiß das man in euren Tempelschulen zwischen Schwerten, Schilden und Rüstungen auch manchmal was von ZWERGEN hört. Ich weis mein gar angenehmes Erscheinungsbild ähnelt vieleicht nicht dem schmutzigen, stinkigen kettenbehangem meiner verbohrten Verwandschsft, troz allem gehöhre ich dem kleinem, glorreichem Volke an.

- sein Bestes zu tun, um das Böse zu vernichten-
Selbst ihr solltet gesehen haben wie mein kleine Klinge die Untoten in Saba zurück in die Erde schleuderte.


- das Leben in die Waagschale des Schicksals zu werfen-
Ja aber dann bitte doch angebracht gekleidet! Die Krieger aus dem Horas reichen wissen zu Beispiel was sich gehört! Gepfelgt, und angebracht gekleidet sollst du sein wenn du deinem schicksal entgegen trittst!! Ist es den nicht unvorstellbar wenn der strahlende Held bei seiem Sieg gar schäbig gekleidet ist? Oder noch schlimmer, bei seinem Ableben in Lumpen gehült zu sein, sich nicht von den anderen Leichen abzuheben ist eine gar schreckliche vorstellung...eine gigantische Stillosigkeit!

Abschließend möchte ich dir sagen,
ich verstehe das dir noch ein wenig die weltliche Erfahrung felt aber das wird die ZEit schon bringen...oder vieleicht ein toller Herrenschneider in Grangor! Die haben sicher für eure weltlichen Scheuklappen ein Model aus Seide


Ragnar:
*lacht sich schepp*

Mehr... MEHR....


Ardo:
Werter Herr Angroschim,

unsere Herrin Rondra unterscheidet nicht nach Stand, Größe, Art oder Herkunft. Alle Wesen Deres, die zwischen Recht und Unrecht unterscheiden zu vermögen, können sich des Schutzes meines Schildes sicher sein.
Was ich in Saba sah, war ein unfeiner Schlag, der direkt bestraft wurde...Ihr wurdet verletzt (ooc: Haste Dir die Wunde eigentlich mal behandeln lassen, Herr Wundbrand? ;-) ).
Dem rondrianischen Schwert gegen Schwert ist jederzeit Genüge zu tun. Wer sind wir zu entscheiden, wer würdig ist und wer nicht.

Am Ende aller Tage ist es dem Herren Boron gleich, welches Tuch Euch ziert. Eure Taten werden gewogen und nicht das Gewicht Eures Bündels.

Abschließend möchte ich mir erneut verbitten, meinen Glauben meine Taten und mein Leben zu verurteilen. Nichts in unserer bisherigen Reise bot Euch auch nur den Skrupel an Fundament mich zu kritisieren.
Ihr hingegen sucht jede Möglichkeit mich zu defamieren, an dieser Prüfung werde ich wachsen und schlussendlich, bei Rondra, triumphieren.

Große Rondra, mächtiger Kor,
löwenhäupt’ger Famerlor,
steht in dieser Zeit uns bei,
daß rechter Glaube siegreich sei!

Für Rondra


Kaldrim:
*räusper*

Werter Streiter Rondras,

Wahrlich, durch den schrecklichen riss in meiner schönen Kleidung vergaß
ich meinen Leib. Ich hoffe das Peraine sich meiner erinnerte als ich ihren
heiligen Hain in Anchopal besuchte. (Mist aber auch)
Da ich mein Leben Angrosch und Fekor verschiedenen habe, die Aspekte
Aves und den Wein Rahjas schätze habe habe ich vielleicht im Streite
mit wiederwärtigem, boronlästerlichem Geschöpfen keinen so hohen
Kodex. Da ist mir nur wichtig das es die Schandflevken effektiv
beseitigt und die Gewänder im idealfalle rein bleiben. Was der Kampf
Mann gegen Mann betrifft so unterwerfe ich mich defintif den hohen
Regeln Rondras....schließlich sind wir ein Ehren(zwerg)mann

Wahrlich Rheton ist es egal und betrachtet nur mein kleines Leben mit
all seinen Taten. Aber die Augen der Leichensammler, Feldscher oder
die jubelnden Massen sollte man auch mit Respekt und Würde behandeln.


Verurteilen, Verballhornung sind so garstige Worte.

Ich versuche euch nur die Farbe in kleinen Nuancen euch dar zu bieten.
Ich weiss ihr folgt der Löwin treu und streng..doch ist es auch nicht
schändlich andere Mitglieger des Göttlichen Pantheons mit Taten zu
erfreuen. Das eine schließt das andere nicht aus. Hat nicht rondra
selbst mit ihren Geschwistern zusammen Große Taten vollbracht.
Ähnlich, wenn auch nie vergleichbar, streiten nun ein Sohn des Wals,
eine Tochter....was auch immer, und ein Sohn Angroschs an eurer seite.
Lasst euch inspirieren an der bunten Mischung von Ansichten, Taten und
Gewändern.. und wie ihr schon sagtet wachst und stärkt euch daran um
in ihren Namen zu triumphieren.


Hochachtungsvoll
Kaldrim, Sohnd des Jorgrun

"Fekor, Dir zu Ehren schärfe ich meine Sinne, meinen Verstand, meinen Witz"


Ardo:
Eure Entschuldigung ist akzeptiert.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software