Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 80 mal aufgerufen
 Zwischenspiel-Archiv
Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

27.05.2016 13:45
Ardos Suche antworten

Nachdem sich Eure Wege in Shamahan trennten sind Ayla und Ardo weiter auf dem Weg nach Norden, durch das sich ändernde Tobrien. Allerorts haben sich die Straßen, Wege und Pfade mit Flüchtenden gefüllt. Nach Westen ziehen die Menschen, die Meldungen aus Medena und den Küstengebieten lässt die Bauern fliehen. Doch die beiden Rondrianer hören auch Geschichten über viele stolze Tobrier, die blieben und Ihr Hab und Gut nicht aufgeben wollten. Das Schicksal dieser ist ungewiss – auch wenn Ardo so eine Ahnung hat. Nur oberflächig sind die Gespräche zwischen dem Ardariten und der Rittsfrau aus Donnerbach, merklich schweigsam bleibt Ardo. Die gemeinsamen Gebete jedoch verbinden die beiden Geweihte ein Stück weit, da die Nähe der Herrin zu diesen Landen sichtlich nachgelassen hat.

Während eines weiteren schweigsamen Abendmahls in einem kleinen Weiler ohne Namen bricht Ayla das Schweigen: „Die Trennung von Euren Gefährten hat Euch nicht soviel ausgemacht, wie ihnen die Trennung von Euch, Ardo. Ich dachte ihr wärt eine treue Gemeinschaft wider den Dämonenmeister. Es werden große Erwartungen in die Gezeichneten gesetzt, wenn man den Orakeln glauben darf könnt ihr IHN besiegen, oder etwas nicht?"

Ardo nimmt einen Schluck Wein und spült die letzten Brocken des Brots herunter, auf dem er seit gefühlt unendlich langer Zeit herumkaut „Nun Herrin, ich habe der Königin, Rondra mögen ihren Taten edel gegenüberstehen, einen Schwur geleistet Gillia zu finden und ihr das Schwert der Königin bringen. Ein edles Unterfangen."

„Kein Grund Euren früheren Schwur zu brechen, oder?" entgegnet Ayla stichelnd.
„Wagt es nicht meine Ehre in Frage zu stellen, Frau. Mein Schwur zum Schutz deren, die sich heute die Gezeichneten nennen, ist erfüllt. Sie brauchen meinen Schutz nicht mehr, seht sie euch an. Göttliche Mächte wohnen ihnen Inne, wer bin ich Ihnen Schwert, Schild und Wegweiser zu sein? Und es nicht einfach mit Jenen, die achten nicht die Götter, die sind Egoistisch, Wankelmütig und bisweilen derart geltungssüchtig,so die Gemeinschaft wankt und der Sieg immer wieder in die ferne rückt. Es ermüdet mich, dass sie derart ungestraft auf Dere wandeln dürfen. Traurig? Nein, das Volk der Amazonen braucht ihre Königin, das ist meine oberste Queste in diesen dunklen Tagen.“ er nimmt einen tiefen Schluck aus dem Weinschlauch.

„Nein, ich bezweilfe Eure Ehre nicht, dazu besteht kein Anlass. Ich sah Eure Taten auf Kurkum, sich einem Dämon alleine zu stellen und einen der Türme allein anzugreifen, das ist wahrer Löwinnenmut. Glaubt ihr nicht, eure Rolle womöglich falsch zu deuten? Gab es keine Zeichen, die Euch zu mehr verheissen als ein blosser Wegbegleiter der Gezeichnteten und deren, die noch gezeichnet werden sollen?“ lässt die Frau nicht locker.

„Argh, Hesindes Weisheit und Rondras klarer Blick mögen mich leiten in dieser Frage. Ja, es gibt Zeichen, seit meiner Geburt hatte ich Träume und Visionen, die mir viel mehr zeigen, als ich mir selbst zutrauen möchte. Zuletzt sah ich den Hluthar in meinen Träumen. Wer bin ich für solche Zeichen?“

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

15.06.2016 09:35
#2 RE: Ardos Suche antworten

In Warunk erstehen Ayla und Ardo einige Pferde, für Ihre Reise weiter in den Norden. Eine Kämpferin wie Gilia wird sich wohl als Söldnerin verdingen und Söldner sind im Norden gerade sehr gefragt. Uriel von Notmark lässt im ganzen Land Schwerter anwerben. Finstere Gedanken an die Zukunft des Landes kommen in den beiden Geweihten auf. Eine Söldnerarmee im Bornland zu diesen Zeiten? Das kann nichts gutes heissen.

„Kennt ihr jemanden in diesem Teil des Landes, Euer Gnaden?“ fragt Ardo seine Begleiterin. „Leider nicht, Rondra wollte nie, dass ich dort für die streite. Mir ist auch niemand von dem ich einen Leumund bezeugen kann. Höchstens Thesia von Ilmenstein, die ist eine gute Freundin von Yppolita. Vielleicht kann sie uns helfen. Aber ihr Haus ist noch weit weg und der Winter naht dort oben. Wir sollten uns eilen Ysilia oder Festum zu erreichen vor der Kälte“

Borbarad Offline




Beiträge: 509

19.06.2016 13:36
#3 RE: Ardos Suche antworten

[OOC] Ich habe mir nun die zwei Bücher bestellt, sind wohl nächste Woche da. Im Internet findet man nicht wirklich Informationen und erinnern kann ich mich daran kaum noch.

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

29.12.2016 14:29
#4 RE: Ardos Suche antworten

Das Bornland ist im Aufruhr. Thesia von Ilmenstein wurde des Verrats beschuldigt und ist auf der Flucht. Uriel von Notmark sucht Söldner im ganzen Land zusammen, es stellt eine große Streitmacht auf. Vielleicht will sie Gilia hier verdingen, der ausgelobte Sold ist mehr als fürstlich. Das kommt Ardo und Ayla komisch vor: "Ardare steh uns bei, wenn das Bornland auch in die Hände des Feindes fällt, ist es um Tobrien und das Mittelreich geschehen. An solche vielen Fronten kann der Kaiser nicht bestehen. Ich mache mir Sorgen um das Wohl unserer Welt." gibt Ardo seinen Bedenken Ausdruck.
"Grämt Euch nicht, Ardo. Noch ist die letzte Schlacht nicht geschlagen, noch ist Zeit und Chance das Böse aufzuhalten. Es wird immer einen Zeitpunkt geben, in dem sich alle Schatten einem mächtigen Blitz der Herrin beugen müssen. Erinnert Euch an die große Tat des Hluthar, auch dort schien alles schon verloren, ob der niederhöllischen Macht auf dem Felde."

Ardo Blick wirkt jenseitig, abwesend, fern dieser Welt, während Ayla weiterspricht über die Taten großer Helden vergangener Tage...

Ardo Arres von Arivor Offline



Beiträge: 495

29.12.2016 16:04
#5 RE: Ardos Suche antworten

...Seit langem schon wird Ardo weniger von den Weisungen der Kirche, mehr von Träumen und Visionen geleitet. Und sie scheinen von der Herrin selbst zu kommen. Seien es seine Reisen nach Maraskan, um die Ankunft Borbarads schon vor vielen Jahren zu deuten oder sein Weg zusammen mit den Gezeichneten. Und zuletzt träumt Ardo immer wieder von Hluthar und den sieben Kelchen. Bisweilen scheint ihm, dass er mit dieser chaotischen, für den Kampf nahezu untauglichen Truppe durch meher verbunden sei, als durch seinen Eid.

Siebenstreich, soll das ein Weg sein. will Rondra, dass Siebenstreich neu geschmiedet wird?

"Ist Uriel noch einer der Bewahrer eines der sieben Kelche?" fragt Ardo plötzlich, Ayla unterbrechend? "Ähh, wie meinen? Ich glaube ja, wieso?"

"Dann sollten wir uns mehr eilen als bisher. wir müssen Gilia finden und zwar schnell, es gibt noch viel zu tun." und Ardo gibt seinem Fuchs die Sporen.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software