Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 1.130 mal aufgerufen
 Zwischenspiele
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Isonzo Offline



Beiträge: 262

16.04.2018 00:01
#61 RE: Gezeichnete antworten

Isonzo erhebt ebenfalls sein Weinglas
"Hört ! Hört ! Hört !" Stimmt er ein.

"Und mein Zeichen ist sicher so simpel gehalten, weil meine Persönlichkeit so schon äußerst komplex ist ... dazu muss ich aber sagen, dass im Gegensatz zu den Anderen mein Zeichen nicht zu mir spricht, lediglich tauchen ab und an Dinge auf - oder verschwinden - die gar nicht mir gehören oder von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie hatte. Manchmal sehr nützlich, manchmal aber auch sehr ärgerlich, da es sogar schoneinmal dazu kam, dass man glaubte ich habe etwas gestohlen - dabei sollte doch bekannt sein, dass ich nur die Herzen hübscher Damen stehle."

Er macht eine kurze Pause, dann wird seine Stimme wieder ernster.

"Habt ihr schon eine Idee, wie wir das bewerkstelligen wollen? Also den Magistern Feuer unter dem Hintern zu machen?"

Schöne Dinge sind meist zu teuer - um sie zu kaufen ;)

Yamira Offline




Beiträge: 1.105

16.04.2018 00:16
#62 RE: Gezeichnete antworten

"Nun, meine Absicht ist es lediglich die Anwesenden ins Bild zu setzen was in den letzten 11 Götterläufen passiert ist, natürlich nur die Abläufe bei denen wir zugegen waren...angefangen mit der Gorischen Wüste bis heute...nennen wir es eine Zusammenfassung in der richtigen zeitlichen Abfolge...Desweiteren habe ich vor mein Zeichen zu offenbaren, damit sie sehen, was es bedeutet gezeichnet zu sein und dass wir nicht "unbewaffnet" da stehen. Dies zumindest ist mein Plan, auch wenn ich damit Gefahr laufe vom Podest weggebruzzelt zu werden, aber zaubern ist, soweit ich weiß, auf dem Konvent nicht erlaubt und somit werde ich dieses Risiko eingehen"

Ragnar Starkardsson Offline




Beiträge: 791

16.04.2018 11:12
#63 RE: Gezeichnete antworten

Ragnar hielt im Kauen überrascht inne und blickte zu der Nivesin. 

„Elf Jahre?“ brachte er gerade verständlich mit halbvollem Mund heraus bevor er den großen Bissen noch zweimal kaute und herunterschluckte.
 
„Bei allen Stürmen, was soll das bedeuten? Ein Kind im Körper einer erwachsenen Frau… ob dies wohl Dein Zeichen bewirkt hat? Wahrscheinlich ist es wohl… doch zu welchen Sinn und Zweck?“

Mit kurzem Blick an Yamira gewandt wandte sich der Thorwaler an alle Anwesenden:
 
„Wenn sich noch nie alle Zeichen gleichzeitig zeigten, deutet dies ja wohl nur darauf hin dass die Kacke nun so richtig am dampfen ist, und zwar so wie noch niemals zuvor. Ich ärgere mir mittlerweile ein zweites Loch in den Arsch, dass ich bislang nicht jede Gelegenheit nutzte um mich mehr über die Zeichen zu informieren, doch nun ist der Mast gebrochen und wir müssen sehen wie wir vorankommen. Wie gesagt, steht der Konvent vor der Tür und ich hatte ehrlich gesagt vor den auf Anwesenden mal die Meinung zu sagen, doch ob der Tatsachen dass die Olporter Runajasko aus der grauen Gilde ausgeschlossen wurde, befürchte ich dass man mich trotz dessen, dass ich ein Gezeichneter bin, nicht zu Worte kommen lassen wird, oder dass man mir Glaubwürdigkeit abtut.“

Ragnar griff nach der Flasche Wein, die zu seiner Linken auf dem Tisch stand und führte die Flasche in Richtung seines Mundes, doch wieder hielt er kurz inne, blickte auf die Flasche und dann in die Gesichter seiner Gefährten. Nach diesem Moment des Zögerns senkte er die Flasche wieder und goss sich den Wein in den dafür vorgesehenen Krug.

 
„Da seht, was aus mir geworden ist.“ sagte er lächelnd und mit leicht spöttischem Tonfall.  „Trinke Wein aus einem feinen Becher und versuche die blütenweiße Tischdecke nicht zu verschmutzen.“ Den Becher trank er in einem Zug aus und wischte sich den Wein mit dem Handrücken aus dem Bart. 

„Yamira, ich wünsche mir sehr dass man uns auf dem Konvent Glauben schenken wird. Mittlerweile sollte ja jeder, der nicht den Kopf in den Arsch eines anderen gesteckt hat, mitbekommen haben was Sache ist. Der Osten des Kontinents wird vom Feind überrollt und in jeder Schlacht holen sich alle die sich gegen den Feind stellen blutige Nasen. Ich sage Dir, ein jeder der jetzt noch Zweifel äußert ist entweder total bescheuert, verblendet oder ein Verräter. Ich denke aber, wir werden unsere Position als Gezeichnete weiter stärken und mit Fakten untermauern müssen. Ich denke kaum einer wird sich mit den Zeichen und ihren Bedeutungen auskennen, daher sollten wir feststellen zu welchen Begebenheiten die Zeichen sich in der Vergangenheiten offenbarten und was daraufhin geschah. Nur dadurch werden sie uns ernst nehmen. Durch bisherige Taten unsererseits werden wir kaum überzeugen können, denn allzu viel haben wir nicht vorzuweisen, wobei ich noch einmal dezent auf die Scheiße hinweisen möchte, die mit den Hauern passiert ist. Nein, wir dürfen nicht nur als Yamira, Ragnar, Kaldrim, Isonzo und Saari gesehen werden, sondern wirklich als die Träger der Zeichen. Wir repräsentieren diese Zeichen, wir transportieren sie quasi.“

________________________________________________

"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen."
________________________________________________
- Aristoteles -

"Anfänger"
________________________________________________
- Ragnar Starkardsson -

Yamira Offline




Beiträge: 1.105

16.04.2018 13:16
#64 RE: Gezeichnete antworten

"Das klingt alles schön und gut, aber es gibt dabei ein Problem!
Die Zeichen sind allesamt so alt, dass es darüber keine Aufzeichnungen gibt. Zumindest nicht in Punin.
Ragnar, ich habe das letzte halbe Jahr in zig Bibliotheken verbracht, mit wenig Erfolg. Kaldrims Zeichen zum Beispiel stammt von den Firnelfen, aber von denen ist keiner hier und es findet sich von ihnen nichts in irgendwelchen verstaubten Büchern....Mein Zeichen ist aus längst vergangenen Zeiten, wo sicherlich noch niemand an Aufzeichnungen überhaupt dachte...Auch über die firnglänzenden Finger habe ich hier nichts finden können. Einzig über deinen Rubin habe ich was entdeckt.
Es gab Einträge im Codex Esmeraldus über Rubine. Der Rubin, übrigens tulamid. Almadin nach dem Hauptfundgebiet, stammt typischerweise meist aus Zwergenminen, gilt nur dem Diamant als nachstehend in Adel und Zauber. Er ist der heilige Stein des Ingerimm und wird in der Alchemie mit Körperkraft assoziiert.
Die Rubine sind z.B. auch eines der südlichen Sternbilder, direkt neben Satinav. Acht rötliche Sterne, sichtbar von Hesinde bis Rahja, aufgehend auf der Höhe von Al'Anfa. Der Sage nach das gestohlene Diadem der Dämonenkaiserin Hela-Horas, astrologisch als List, Verschlagenheit und Planung anzusehen.
Der größte Rubin war der Stern von Selem. Er soll viele ins Unglück gestürzt haben. Wo der Rubin sich befindet, ob er überhaupt noch ganz an einem Stück existiert ist offiziell nicht bekannt. Da wissen wir ja auch schon mehr drüber.
Es gibt in einigen verstaubten Büchern Andeutungen, dass der Rubin eine Rolle bei den Magiermogulen und den Skorpionkriegen gespielt haben soll. Es wird von einem gewissen Assarbad erzählt, der einst damals diesen Mogul verraten hat. Der Magiermogul ging mit der Stadt Zhamorrah unter. Was aus dem Stein wurde ist nicht bekannt. Erinnerst du dich an die Ruinen in der Nähe von Borbra? Schon einmal zog es dich nächtlich dorthin, scheinbar grundlos.
Mehr konnte ich nicht in Erfahrung bringen.
Man weiß nicht was einst geschah, als die Zeichen schon einmal da waren. Die einzigen, die uns evtl weiterhelfen können sind die Magier selbst, die vielleicht etwas wissen. Vielleicht gibt es auch woanders noch Schriftstücke darüber. Aber hier in Punin, mein Freund ist nichts zu finden, ich habe alles versucht. Und hier befinden sich die größten und bekanntesten Bibliotheken.

Und selbst über die Prophezeiungen sagt jeder etwas anderes, jeder legt sie anders aus, es ist zum verrückt werden.

Das einzige was ich noch in Erfahrung bringen konnte, ist, dass wohl sowohl Rohal der Weise, wie auch Borbarad schon einmal parallel existieren und Rohal es wohl gelungen ist in der Gorischen Wüste Borbarad aufzuhalten. Beide sind daraufhin entrückt. Der Dämonenmeister ist zurückgekehrt. Doch frage ich mich, was ist mir Rohal? Wenn es den Sphärenschändern gelang ihn zurück zu holen, vielleicht gelingt es uns auch Rohal erneut zurückzuholen? Diese Frage stellte ich mir schon öfter. Allerdings hatte es die Magierkriege zur Folge.Ich weiß nicht wie klug es wäre das auf einem Magierkonvent zu erwähnen."

Nachdenklich kaut Yamira auf einer Feige herum... 

Dionysia Offline




Beiträge: 36

16.04.2018 22:51
#65 RE: Gezeichnete antworten

Saari probiert hier und da ein paar von den Köstlichkeiten die auf dem Tisch serviert sind. Kurz empört sie sich etwas über die Bemerkung von Ragnar. „ Ich bin kein Kind im Körper einer Erwachsenen ... ich bin erwachsen. Ich bin einfach wesentlich schneller herangewachsen.“ Sie hält inne, während sie kaut.“Das ganze mit dem Konvent hört sich sehr kompliziert an ... muss ich mit dorthin?“ Saari nimmt sich eine Feige und hält sie neben sich in Richtung Boden. Fenris hebt kurz seinen Kopf und schnüffelt daran. Er schleckt einmal drüber und legt sich unbeeindruckt wieder nieder. Saari zuckt mit den Schultern, dann isst sie die Feige selbst.

Yamira Offline




Beiträge: 1.105

18.04.2018 21:55
#66 RE: Gezeichnete antworten

"Nein, du musst da nicht hin, wenn du nicht magst. Wir können dir auch danach berichten. Du würdest dich sicher eh unwohl fühlen und wenn du inmitten des Konvents auf einmal irgendwelche Visionen bekämst, wärst du schnell ein Versuchsobjekt dieser Magister."

Noch eine ganze Weile saßen die vier beisammen, ließen sich den Wein und die Knabbereien schmecken und machten sich Gedanken, wie man auf dem Konvent am sinnvollsten vorgehen sollte und woher man Informationen bekommen könnte.

Doch irgendwann ließen sie die Zukunft Zukunft sein, sprachen dem Wein großzügig zu und erzählten sich alte Anekdoten aus besseren Zeiten aus ihrer Jugend oder erinnerten sich an spannende Erlebnisse, die sie zusammengeschweißt hatten. Seit langer Zeit konnten sie wenigstens für einen Abend wieder ein wenig lachen und ließen es sich gut gehen...Isonzos Geschichten erheiterten die Gefährten am meisten und irgendwann zu später Stunde verabschiedeten sie sich voneinander und Ragnar, Isonzo und Saari begaben sich zum Hotel, während Yamira verhüllt durch die Gassen schlenderte zum Ordenshaus der Grauen Stäbe.

Sie machte sich Gedanken, was sie auf dem Konvent sagen würde, wie sie sich präsentieren würde und wie wohl die Anwesenden auf sie alle reagieren werden. Schon einmal hatten sie es mit Leitern einiger Akademien zu tun...In Mirham bei Salpikon Savertin...Schon einmal wurden sie nicht gerade mit Respekt behandelt....Schon einmal waren manche Magier der Meinung, es wäre besser sich ihm anzuschließen.... Salpikon war damals außer sich und hatte seine Kollegen rausgeworfen...

Sie war angekommen und ging zu Bett...Vom Wein berauscht und entspannt...neugierig was die nächste Zeit bringen wird...Wer kommen wird...ob Kaldrim gesund her findet und ob er uns noch böse ist...Es war kein guter Abschied vor fast einem Jahr... In Erinnerungen an den kleinen Charmeur schlief sie seelenruhig ein....

ENDE....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« 2-1-RISIKO!
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software